„Affentheater“: Geburtstagsbuch für das Theater Hagen

    Hagen. (MoMa/ME) Das Theater-Jubiläum naht mit großen Schritten – und da darf natürlich auch ein buntes Geburtstagsbuch nicht fehlen. „Affentheater“ heißt es und berichtet „von Rampensäuen und Hasenfüßen“; Herausgeber sind das Theaterhagen und der Theaterförderverein.

    Das Theater-Jubiläum naht mit großen Schritten - und da darf natürlich auch ein buntes Geburtstagspräsent nicht fehlen. „Affentheater“ heißt das neue Buch und berichtet „von Rampensäuen und Hasenfüßen“. Und dann geht es weiter Schlag auf Schlag mit den großen Jubiläumsveranstaltungen. Zum Beispiel gibt es am Freitag die „Große Theaternacht“ mit einem Programm, das kaum Wünsche offen lässt. (Foto: Ardenku/Dagmar Hesse)

    „Rampensäue, Brüllaffen, Tanzmäuse und Paradiesvögel – sie alle sind Bühnentiere und wohnen im Theater. Schauspieler, Hochdramatische, Komödianten und Helden… – sie trifft man auch im Tierreich an. Beide ’Seiten’, also die künstliche Theaterwelt einerseits und das Tierreich andererseits, werden in ’Affentheater’ kontrastreich gegenübergestellt,“ erzählt Autor Jan Henric Bogen.

    Die Idee zur Gegenüberstellung der auf den ersten Blick so weit voneinander entfernten Pole hatte die Sängerin und Fotografin Dagmar Hesse. Auf der Bühne begeistert sie als Opernsängerin durch ihre Rollendarstellungen und ihre dramatische Darstellungskunst. Als Fotografin ist sie eine stille Beobachterin, die sich ihren Objekten mal liebevoll, mal frech nähert.

    Die Tierfotos entstanden in verschiedenen Zoos in NRW, die Theaterfotos stammen aus dem Theaterhagen (ISBN 978-3-942184-10-6, 19,80 Euro, Ardenkuverlag).

    Weiter geht’s dann im Stadttheater nächste Woche mit der großen Geburtstagsparty – genauer: am Freitag mit der einzigartigen „Hagener Theaternacht“:

    Hagener Theaternacht

    Die erste Hagener Theaternacht hat ein ganzes Jahrhundert auf sich warten lassen. Was erwartet die Hagener nun, wenn sie sich jetzt erstmalig am 7. Oktober 2011 eine ganze Nacht im Theater um die Ohren schlagen können?

    Egal wie lange man auf den Beinen bleibt, eines ist schon mal sicher: Langeweile wird an diesem Freitag im Theater und rundherum nicht aufkommen. Schließlich sind alle Abteilungen des Theaters – sowohl auf als auch hinter und neben der Bühne – zu diesem Ereignis auf den Beinen, um dem Theater eine rauschende Geburtstagsparty zu bereiten.

    Großes Haus

    • 19 Uhr: Stars von morgen
      Um 19 Uhr werden „die Stars von Morgen“ – im Bereich Musical/Chanson – ihr Können dem Publikum präsentieren. Die Veranstaltung bildet zugleich das Abschlusskonzert der NRW-Vorauswahlen zum 40. Bundeswettbewerb Gesang 2011, Musical/ Chanson. Der Contest ist der größte und renommierteste nationale Gesangswettbewerb in Europa, bei dem zahlreiche Intendanten, Talentsucherund Agenturen dort die junge Elite der Gesangskunst finden und engagieren.
      Hagen gehört seit vielen Jahren zu den wenigen Städten, die eine Vorauswahl durchführen. Die Teilnehmer mit den besten Bewertungen qualifizieren sich für die anschließenden Finalrunden in Berlin.
    • 20.30 Uhr: 2 x 2 = 8
      Zur Einstimmung auf den „Ring an einem Abend“ von Loriot/Wagner werden GMD Florian Ludwig, Ana-Maria Dafova, Steffen Müller-Gabriel und Malte Kühn etwas ganz Besonderes präsentieren: Wagner-Bearbeitungen zu acht Händen! Ein Konzert dieser Art ist nur selten zu erleben, da die ausgewählten Werke auf eine ganz andere Weise erfahrbar werden, als man sie sonst vom Original kennt. Zu hören sein werden u.a.: das Vorspiel zu „Die Meistersinger von Nürnberg“ und der Brautzug in „Lohengrin“.
    • 21.30 Uhr: Tanz auf dem Graben
      Das Balletthagen zeigt Highlights aus seinem Repertoire und die Phoenix-Hagen-Cheerleaders tanzen zu „Hip Hop-“ und „Street Dance“-Klängen. Den Rahmen bildet eine spannende und außergewöhnliche Ballett-Video-Installation.
    • 22.15 Uhr: Fly Me to the Moon
      Die Solisten des Theaterhagen und das Philharmonische Orchesterhagen beweisen immer wieder ihre Nähe zu diversen Musikstilen. In dem Swing-Konzert, arrangiert von Andres Reukauf, widmen sich Marilyn Bennett, Tanja Schun, Raymond Ayers, Jeffery Krueger und das Orchester den Songs, die die Sängergruppe „The Rat Pack“ populär und erfolgreich gemacht haben. Bei zum Beispiel „Singing in the rain“ und „Strangers in the night“ lässt sich in Erinnerungen an Show-Größen wie Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Dean Martin und Shirley MacLaine durch die Nacht schwelgen.

    Theaterzelt

    • 17 Uhr: Die Salonlöwen
      Die Salonlöwen bringen Stücke aus ihrer aktuellen CD zu Gehör, die im Laufe der Jahre zu „Evergreens“ avanciert sind und aus der Salonmusik nicht mehr wegzudenken sind.
    • 19 Uhr: Insalata Italiana
      Der Opernchor des Theaterhagen präsentiert sich von seiner unerwarteten Seite und gibt Unkonventionelles von Genée bis Gospel zum Besten. Man darf gespannt sein.
    • 20 Uhr: Kleider machen Leute
      Von vielen Hagenerinnen und Hagenern lange Zeit ersehnt: die Kostümversteigerung! Nun findet sie wieder statt und nicht nur für diejenigen, die sich für die närrische Zeit ausrüsten möchten. Der Erlös der Kostümversteigerung geht zugunsten der Aktion „Lichtblicke“. Die Moderation übernimmt Werner Hahn. Auch der Unterhaltungsfaktor ist garantiert.
    • 21 Uhr: Bühnenreif
      „Tête à Tête“ ist ein Celloduo der etwas anderen Art. Melinda Riebau und Katrin Geelvink spielen und improvisieren nicht nur auf ihren Instrumenten, nein, sie singen dazu auch noch gleichzeitig. Sie erzählen aus ihrem Musikeralltag mit all seinen Höhen und Tiefen und das mit einer gehörigen Portion Eigenhumor. In ihrem Programm „bühnenreif“ geben sich die zwei ihrem größten Wunsch hin, einmal auf der hellerstrahlten Opernbühne zu stehen, und als Stars gefeiert zu werden.
    • 22 Uhr: ChanSong
      „Alles chanSong“, ein Wortspiel aus „Chanson“ und „Song“, verweist auf die große Bandbreite des Repertoires des Musicalsängers Tillmann Schnieders. Bissig-böse Lieder wie „Umgebracht“ und „Ja, Schatz“ sorgen für Gänsehaut; Pippi Langstrumpf als „Auslaufmodell“ und das moderne „Aschenbrödel“ mit tuntiger Fee, rappendem Prinzen und sächselndem Küchenjungen lösen großes Gelächter aus; sensible Songs wie „Das Beste“, „Rinnsteinprinzessin“ oder „Sänger sein“ gehören zu den Wohlfühlliedern. Satirisches wie Romantisches, Witziges und Melancholisches; bei dem „chanSong-Abend“ ist garantiert für jeden etwas dabei.
    • 23 Uhr: Aftershow-Party mit DJ Big M
    • 18 – 22 Uhr: Führungen durch das Haus
      Wer sich das Theater mal bei Nacht genauer ansehen möchte, hat dazu bei den regelmäßig stattfindenden Führungen Gelegenheit. (Zu jeder vollen Stunde/ Treffpunkt im Theaterzelt)

    Die Mitternachtspremiere mit Lutz Hübners Stück „Ehrensache“ ist bereits ausverkauft. Der Eintritt zu allen anderen Veranstaltungen ist frei!