Amerikanischer Sturm bei den Roosters

    Iserlohn. Zwei neue Stürmer haben die Roosters in den vergangenen Tagen verpflichtet. Vom American Hockey-League-Club aus Grand Rapids wechselt der 23 Jahre alte Stürmer Brent Raedeke ins Sauerland. Der gebürtige Kanadier aus Regina unterzeichnete einen Vertrag für die kommenden beiden Spielzeiten. Schon vor wenigen Tagen konnte der Eishockey-Club melden, dass der 30 Jahre alte Spielmacher Marty Sertich vom Schweizer Eishockey-Nationalliga-B-Club Olten an den Seilersee. Er unterzeichnete einen Jahresvertrag.

    Guter Arbeiter mit prima Instinkt

    Auch wenn die Namen eher mitteleuropäisch klingen. Raedeke und Sertich stammen aus Nordamerika – aus Kanada und den USA. Doch Brent Raedeke verfügt über einen deutschen Pass und wird das Ausländerkontingent der Roosters nicht belasten. Außerdem: „Brent ist bereit, in allen Bereichen der Eisfläche hart zu arbeiten, ist als Bully- und Unterzahlspieler zu verwenden, verfügt außerdem über einen guten Instinkt“, sagt Cheftrainer Doug Mason.

    Raedeke begann seine Karriere 2007 in der Nachwuchsmannschaft der Edmonton Oil Kings aus der kanadischen Juniorenliga WHL und avancierte in seinem ersten Jahr zum besten Spieler eines schwächer besetzten Teams. Damit machte er auch die Detroit Red Wings auf sich aufmerksam, die den knapp 18-jährigen ins Trainingslager einluden und ihn regelmäßig weiter beobachteten. Später unterzeichnete Raedeke einen Profivertrag bei den Red Wings, wurde nach seiner Juniorenzeit im AHL-Farmteam aus Grand Rapids weiter ausgebildet. Auch im vergangenen Jahr gehörte der Zwei-Wege-Stürmer zum Kader des Calder-Cup-Siegers, bekam aber aufgrund der überragenden Qualität großer Teile des Kaders weniger Eiszeit als in den Vorjahren.

    Auch deshalb entschied Raedeke, sich einen neuen Verein zu suchen und für ein Engagement in Europa.

    Marty Sertich begann seine Karriere im Jahr 2002 am Colorado-College in der US-amerikanischen NCAA, avancierte schon dort Saison für Saison zu einem der besten Stürmer, stand in seinem letzten Jahr sogar als Kapitän auf dem Eis. Auch der anschließende Sprung in die American Hockey-League war kein Problem. Ob bei den Iowa Stars oder den Lake Erie Monsters, Sertich punktete, traf auf seinem Weg zahlreiche ehemalige Roostersspieler, die ihn Karsten Mende jetzt sehr ans Herz gelegt haben.

    Kultfigur in der Schweiz

    Im Jahr 2010 entschied sich Sertich für einen Wechsel nach Europa, unterzeichnete einen Vertrag beim Schweizer Traditionsclub aus Olten. Hier wurde er zur Kultfigur und aufgrund seiner Leistungen zu einem der besten Spieler der Nationalliga B. Allein in der letzten Saison verbuchte der US-Amerikaner aus Roseville in 63 Partien 22 Tore und bereitete 57 Treffer vor. Im Jahr 2012 stand Sertich auch international im Fokus, wurde beim Deutschland-Cup ins Team der USA berufen.

    „Wir dürfen uns auf einen Spieler freuen, der mit guter Übersicht ausgestattet ist, der bereit ist, an der Bande hart zu arbeiten und dessen Passpiel uns überzeugt hat“, sagt Cheftrainer Doug Mason.

    Brent Raedeke und Marty Sertich (mit seiner Ehefrau Becky) werden rechtzeitig zum Start in die Vorbereitung in Iserlohn erwartet.