20 Jahre „Flick-Flack“

Schwelm. (Red./je) Seit nun bereits 20 Jahren verzaubert die Schwelmer Theatergruppe „Flick-Flack“ das große und kleine Publikum in der Region mit stets neuen, zeitgemäßen Produktionen.

Angefangen hat alles damit, dass Theaterleiterin Sabine Masmeier-Wegemann eines Abends daheim plötzlich den Wunsch verspürte, Theater zu spielen: „Diese Idee hat mich sehr gefesselt – und sie ließ mich nicht mehr los.“

Mini und Maxi

Und so wurde am 1. März 1996 das „Flick-Flack“-Theater für Kinder („Mini“) sowie Jugendliche und junge Erwachsene („Maxi“) zum Leben erweckt. Die evangelische Kirchengemeinde unterstützte das Vorhaben, sodass die Proben im Gemeindehaus Linderhausen stattfinden konnten.

Als erstes Stück der Kinder-Gruppe „Mini“ kam das Märchen „Schneewittchen“ zur Aufführung. Es wurde gespielt, getanzt und gesungen. Neben den Proben wurde auch noch am Bühnenbild gebastelt, gemalt und gewerkelt.

Nach zahlreichen Märchenaufführungen der „Mini“-Gruppe kamen auch  Jugendliche auf Sabine Masmeier-Wegemann  zu und zeigten Interesse am Theaterspiel. So entstand 2002 zudem eine „Flick-Flack“-Jugendgruppe in Schwelm. Diese probte im Johannes-Gemeindehaus.

Mit dem Jugendzentrum Schwelm wurde bald eine feste Spielstätte gefunden, in der auch heute noch die Aufführungen von „Flick-Flack“ stattfinden.

Midi und Maximum

„2005 ließ ich mich dann noch zur Theaterpädagogin ausbilden, um meine Arbeit intensiver gestalten zu können“, erinnert sich Sabine Masmeier-Wegemann. „Aus der ganzen Region meldeten sich Kinder und Jugendliche. Daher  entschied ich mich 2008, die Gruppe ‚Midi‘  zu gründen, um noch mehr älteren Kindern von 7 bis 14 Jahren das Theaterspiel zu ermöglichen.“ In eine andere Rolle schlüpfen, sich verkleiden und das Geübte vor einem Publikum zu präsentieren, ist für alle Spielenden ein Vergnügen.

Auch Theaterübungen und -spiele sind ein fester Bestandteil der Proben. Sie helfen beim Ausbau des Könnens und stärken zusätzlich noch das Selbstbewusstsein. Auch das Gruppenbewusstsein und der Zusammenhalt zwischen den großen und kleinen Schauspielerinnen und Schauspielern wird so gestärkt.

2013 schließlich gründete Sabine Masmeier-Wegemann  „Maximum“, eine „Flick-Flack“-Gruppe für Erwachsene, die in Gevelsberg im Zentrum für Kirche und Kultur probt.

Jubiläumsprogramm

In den vergangenen 20 Jahren wurden viele große Stücke und Musicals auf viele Bühnen gebracht. Schauspiel, Gesang und Tanz bereiten auf der Bühne, aber auch einem breiten Publikum in Schwelm und den Nachbarstädten viel Freude.

Das soll in diesem Geburtstagsjahr mit vielen Aufführungen gefeiert werden.

In einer „Musical-Reise“ entführte das „Flick-Flack Maxi“ das Publikum bereits im April erfolgreich auf eine Reise quer durch die bunte und vielfältige Welt der Musicals. Weitere Vorstellungen mit Schauspiel, Tanz, Gesang und liebevoll gestalteten Kostümen und Kulissen sind am 24. und 25. September 2016 im Zentrum für Kirche und Kultur in Gevelsberg zu sehen.

Zuvor wird jedoch – ebenfalls in Gevelsberg – am 18. und 19. Juni sowie am 23. Oktober 2016 „Dracula, das Grusical“ von „Maximum“ gezeigt. Die „Midis“ beteiligen sich dann am 1. Oktober am Jubiläums-Geschehen und führen im Jugendzentrum Schwelm „Die Wunderlampe“ auf.

Wer mehr über das Theater erfahren möchte, kann sich bei Sabine Masmeier-Wegemann melden, der im Juni die Ehre zuteil wird, sich in das Goldene Buch der Stadt Schwelm einzutragen. Sie ist erreichbar unter Tel. 02336/ 6445  oder www.flickflack-theater.de.