4. Schwelmer Senioren- und Pflegemesse

Bürgermeister Jochen Stobbe und die Organisatoren der Senioren- und Pflegemesse freuen sich auf die vierte Auflage am 29. Juni in der Schwelmer Innenstadt. (Foto: Frank Schmidt)
Bürgermeister Jochen Stobbe und die Organisatoren der Senioren- und Pflegemesse freuen sich auf die vierte Auflage am 29. Juni in der Schwelmer Innenstadt. (Foto: Frank Schmidt)

Schwelm. (zico) „Auch bei der vierten Auflage ist die allgemeine Euphorie spürbar, die dieses Projekt von Anfang an getragen hat“, sieht nicht nur Bürgermeister Jochen Stobbe der großen Leistungsschau mit großen Erwartungen entgegen.

Am Samstag, 29. Juni 2013, findet von 9 bis 14 Uhr die 4. Schwelmer Senioren- und Pflegemesse statt. „Die ersten drei Senioren- und Pflegemessen sind von der Schwelmer Bevölkerung sehr gut angenommen worden. Aufgrund dieser Erfolge richten wir auch in diesem Jahr wieder eine Messe unter dem Motto ,Hilfen, Helfen, Handeln‘ aus, und zwar vom Bürgerplatz entlang der Fußgängerzone bis zum Märkischen Platz. Das Messegelände wurde wegen der Vielzahl von Ausstellern, die mehr Platz benötigen, sogar noch ausgeweitet“, so die Organisatoren Andreas Koch und Sonja Finke.

Die Seniorenmesse bietet unterschiedlichen Dienstleistern die Gelegenheit, ihre Angebote für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung vor- und auszustellen. Ob Apotheke oder Physiotherapie, ambulanter Pflegedienst oder stationäre Einrichtung, Sanitätshaus oder Reisedienst, örtliche Vereine, Selbsthilfegruppen, Verbände und andere Institutionen – die unterschiedlichsten Anbieter beteiligen und präsentieren sich dem Publikum im Herzen der Schwelmer City und unter freiem Himmel. In diesem Jahr erwartet die Besucher eine besondere Attraktion zum Thema „Medizin erlebbar machen“.

Auf der Schwelmer Seniorenmesse werden auch die „Helfer auf vier Pfoten“ ihr Können demonstrieren. (Foto: Stadt Schwelm)
Auf der Schwelmer Seniorenmesse werden auch die „Helfer auf vier Pfoten“ ihr Können demonstrieren. (Foto: Stadt Schwelm)

„Dieser Informationstag soll älteren Menschen und ihren Angehörigen sowie Menschen mit Behinderungen oder Pflegebedürftigkeit die Möglichkeit geben, sich über das vorhandene Schwelmer Hilfsangebot zu informieren“, so die Pflegeberaterin Sonja Finke. „Bereits im vergangenen Jahr nahmen an die 50 Aussteller an der Messe teil, und die konstante Teilnehmerzahl beweist, dass sich diese Veranstaltung schnell etabliert hat.“ Das bestätigen die Aussteller, die bei der Vorstellung der vierten Senioren- und Pflegemesse im Schwelmer Rathaus über ihre Erfahrungen berichteten. „Hemmschwellen wurden schnell abgebaut; heute gehen die Menschen offen auf uns zu“, so Adelheid Wolf von der Curanum-Seniorenresidenz Am Ochsenkamp, die wie schon im Debüt-Jahr mit einer kleinen Modenschau aufwartet.

Die Senioren- und Pflegemesse wurde vom Forum „Hilfe und Pflege im Alter“ initiiert und mitorganisiert. Hier arbeiten professionelle Dienstleister und Beratungsstellen aus den Bereichen Pflege und Gesundheit eng vernetzt zusammen, um Hilfsangebote zu organisieren, weiter zu entwickeln und die unterschiedlichen Unterstützungsangebote transparent zu machen. Mit Erfolg: „Heute befassen sich auch jüngere Menschen intensiv mit dem Thema Pflege, nehmen es als ihre Zukunft an und setzen sich mit den entsprechenden Angeboten auseinander“, hat Bürgermeister Stobbe beobachtet.

Die Angebote werden auch in diesem Jahr abwechslungsreich und interessant gestaltet. So hat man auch Anbieter gewonnen, die über Sport- und Freizeitmöglichkeiten informieren oder individuelle Wohnideen vorstellen, mit Blick auf den demografischen Wandel. Außerdem geht es um gesundheitliche Beratung und Vorsorge bis hin zu Betreuungs- und Pflegeangeboten. Es gibt auch einen gemeinsamen Stand der städtischen Senioren- und Pflegeberatung. Dort ist neben Information und Beratung auch die aktuelle Ausgabe des Beratungsführers „Älter werden in Schwelm – Gut beraten durch den goldenen Herbst“ erhältlich.

Eine besondere Attraktion ist in diesem Jahr der Helios-Gesundheitstruck unter dem Motto „Medizin erlebbar machen“ mit der Demonstration von speziellen Untersuchungen und Informationen. „Wir simulieren zum Beispiel eine ,Schlüsselloch-OP’ am Gummibärchen“, so Helios-Mitarbeiterin Maren Giese.

Neben Informationen zu ambulanten sowie stationären Dienstleistungen und Beratungen können viele Dinge auch ausprobiert werden – zum Beispiel Handmassagen, Hilfsmittel für stark sehbehinderte Menschen, Alltagshilfsmittel für Pflege und Haushalt und vieles mehr. Für Getränke sowie kleine Speisen ist ebenfalls gesorgt, und Aktionen des Kinderschutzbundes sorgen dafür, dass der Besuch auch für die jungen Schwelmer kurzweilig und interessant verläuft. Auch die Aussteller sorgen für ein Plus an Unterhaltung, etwa mit Clowns, Spielen und Glücksrad. „Diese Messe ist eine Veranstaltung für die ganze Familie“, resümiert Andreas Koch. Ein Übriges trägt dazu das Bühnenprogramm bei.

Bühnenprogramm

  • 10.00 Uhr Begrüßung durch Bürgermeister Jochen Stobbe
  • 10.30 Uhr „Lilli und Lullu“ – Clowns aus der Curanum Seniorenresidenz Augustastraße
  • 11.30 Uhr „Helfer auf vier Pfoten“ unter der Leitung von Heike Schmidt
  • 12.30 Uhr „Panik- Orchester“ unter der Leitung von Eugen Dittmar
  • zusätzlich: Modenschau mit Bewohnerinnen am Stand eines Seniorenheims