„5.000-Liter-Teich“

Schwelm. (zico) Wenn am Samstag, 20. August, die Freiwillige Feuerwehr Schwelm ab 8 Uhr 5000 Liter Wasser in ein Rundbassin einfüllt, dann hat die Schwelmer Fußgängerzone nicht nur ein beachtliches Binnengewässer, sondern auch Schiffsverkehr auf der ansonsten den Fußgängern vorbehaltenen Einkaufsmeile. Direkt vor der Sparkassen-Hauptstelle am „Bürgerplatz“ wird ein Team des SMC Schwelm verschiedenste Boote zu Wasser lassen und Jung wie Alt zur Mitfahrt einlassen.

„Wir möchten mit dieser Aktion vor allem auch Schülern eine Ferienattraktion bieten und auf unseren Verein neugierig machen“, nennt Dieter Senftleben, Pressesprecher des Schiffsmodellbau-Clubs Schwelm, den Sinn der Aktion: „Und wir möchten die Leute auch auf unser großes Schaufahren am 17. und 18. September im Schwelmebad hinweisen, das ja stets der Jahreshöhepunkt in unserem Veranstaltungskalender ist.“

Eine tolle Abwechslung verspricht die Aktion, die von 9 bis 14 Uhr vom SMC angeboten wird, mit sicherheit für jene Schüler, die nicht verreist sind, denn die Modellbauer präsentieren am Veranstaltungstag interessante, bisweilen sogar sehr spektakuläre Schiffe. Ein Hingucker ist zum Beispiel ein wunderbares Mahagoniboot, das von einer echten, mit Messing veredelten Dampfmaschine angetrieben wird. „Aus meinem eigenen Bestand bringe ich einen gelben Renn-Katamaran mit – der ist etwas für Fans, die ihr Boot gern mit hoher Geschwindigkeit übers Wasser flitzen lassen“, erläutert Senftleben.

Das besondere Bonbon: Wer möchte, der darf auch selbst einmal den Sender in die Hand nehmen und einige Runden auf dem Wasser drehen.  „Das ist doch der eigentliche Clou. Wir haben ja im vergangenen Jahr schon einmal eine Präsentation auf dem Bürgerplatz organisiert. Da sind wir vor allem von den Kindern und Jugendlichen vielfach angesprochen  worden, ob sie auch mal fahren dürfen“, denkt der 73-jährige Schwelmer an das große Interesse aus dem Vorjahr zurück.

Die acht Verantwortlichen des Aktionstages um den SMC-Vorsitzenden Hartwig Neurath würden sich überdies  besonders freuen, wenn sie bei einigen Passanten auch ein tieferes Interesse für ihr Hobby wecken könnten. „Der Schiffsmodellbau vereinigt sehr viele Gewerke – Malen und Lackieren, Elektrik, Schreinerei  Da wird es nie langweilig“, betont Neurath stets gegenüber allen, die mal in die Materie hinein schnuppern wollen. Das kann Dieter Senftleben nur bestätigen – er bastelt gerade an seinem „Mono1“, einem Rennboot, das zunächst nicht so recht auf Touren kam.  Bei einer Veranastaltung in Essen lernte Senftleben jedoch den Deutschen Meister des vergangenen Jahres, Hans Egon Pohl, kennen, der ihm riet, weitere Akku-Zellen anzubringen. Auch für die kleine Schiffsschraube hatte er fachmännische Tipps parat. „Jetzt schießt das Boot so richtig übers Wasser – unser Übungsgewässer im Heilenbecker Tal ist da gar nicht groß genug für“, strahlt der Retner, der früher als Kaufmann seine Brötchen verdiente.

Wer also am Samstag, 20. August, von 9 bis 14 Uhr auf den Schwelmer Bürgerplatz auf der Hauptstraße kommt, der darf sich auf eine Menge interessanter Boote und fachkundige Informationen freuen. Die Teilnahme ist übrigens kostenlos.