Achtes Hafenfest im „Platsch“

Ennepetal. (saz) Shantys im Freibad, ein Hafenfest ohne Hafen – klingt zunächst nur bedingt vereinbar. Dass es jedoch passt, zeigen die „Kluterthöhle & Freizeit“ und der Verkehrsverein Ennepetal mit ihrem mittlerweile achten Hafenfest im Freizeitbad „Platsch“.

Und so erklingen am Sonntag, 28. August 2016, wieder Klänge von der Waterkant am Ufer der Ennepe. Für die ausgelassene Stimmung sorgen erneut der Shanty-Chor, die Stadt- und Feuerwehrkapelle sowie das Akkordeon-Orchester.

„Die Zielgruppe dieser Art von Musik ist eigentlich eher älter als der durchtschnittliche Besucher im Bad“, erklärt Lena Siegel, stellvertretende Leiterin des Bereichs Tourismus. Doch gerade dieser Gegensatz mache die Besondere Stimmung des ­Festes aus. „Die Art und Weise der Musik passt gut ins Bad“, sagt Heymann. „Das hat auch einfach was von Urlaub.“ Und es gibt noch einen weiteren tollen Effekt: Die üblichen Badbesuchenden können der ungewohnten Musik lauschen und die Konzertbesucher, die nicht unbedingt „reguläre“ Freibadgänger sind, lernen das „Platsch“ kennen. Und genau darum geht es, wie Bürgermeisterin Imke Heymann betont: „Wir wollen die Leute zusammenbringen.“

Ab 11 Uhr öffnet das „Platsch“ dann am 28. August die Türen zum achten Hafenfest. Nach der offiziellen Begrüßung startet ab 12 Uhr das musikalische Programm. Zusätzlich gibt wird ein thematisch passendes Rahmenprogramm geboten. Es können etwa die neuen „Aquazorb“-Bälle ausprobiert werden, in denen sich über das Wasser rollen lässt.

Der Kinderschutzbund ist mit einem Spielmobil vor Ort, der Schiffsmodellbau-Club Schwelm lässt im großen Schwimmbecken verschiedene Modellboote über das Wasser flitzen und auch die DLRG ist mit einem Infostand inklusive großem Rettungsboot am Start. Auf einer Hüpfburg können sich die kleinen Gäste austoben und an einem Fitness-Infostand gibt es „Tae Bo“ zum mitmachen.

Und auch das kulinarische Angebot gibt sich hanseatisch mit Backfisch und Fischbrötchen. Für weiteres Urlaubsflair sorgen dazu Flammkuchen aus dem Holzhofen und selbstgebackenes Brot mit Pesto, Tomate und Rucola. Und für den süßen Zahn zwischendurch gibt es Eis und Kuchen.

Ermöglicht wird das Hafenfest durch die Unterstützung von Sparkasse, AVU und einem Ennepetaler Baumarkt.