Gevelsberg. Viele Eltern kennen das: Die Kinderbetreuung fällt kurzfristig aus und die Arbeit wartet. Jetzt wäre es ja schön, wenn man den Nachwuchs einfach mit zur Arbeit nehmen kann und dort auch ein entsprechend ausgestattetes Büro vorhanden ist. Das gibt es jetzt bei der AVU in der Hauptverwaltung in Gevelsberg. Und dieses Büro sieht halt etwas anders aus: Es hat neben zwei Schreibtischen eine Spielecke mit Bällebad, Kindertisch, Büchern und Spielzeug. Sogar Wickeltisch und Schlafgelegenheit sind vorhanden. Das meiste Spielzeug kam als Spende von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

„Die Belegschaft steht dahinter“, freut sich Martina Santorius. Sie hat zusammen mit weiteren Kolleginnen vom Arbeitskreis Frauenförderung das Eltern-Kind-Büro angeregt und eingerichtet. Die AVU hat den Arbeitskreis ins Leben gerufen, um vor allem mehr Frauen in Führungspositionen zu beschäftigen. Generell sollen zum Beispiel die Mitarbeiterinnen in ihrer Karriereplanung gefördert und die Attraktivität der AVU als Arbeitgeber weiter verbessert werden. Dazu ist ein Mentoring-Programm geplant. Spezielle Rhetorik-Seminare haben bereits stattgefunden. „Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein wichtiger Faktor für Väter und Mütter bei der Wahl des Arbeitgebers. Das Eltern-Kind-Büro ist eine von mehreren Maßnahmen, die wir anbieten.“, erklärte Uwe Träris, Vorstand der AVU, bei der offiziellen Einweihung des Eltern-Kind-Büros. Und die Kleinen sehen dann auch mal, wo Papa oder Mama arbeitet.