AVU unterstützt kreisweit Demenzhilfe

Ennepetal. (th) Über 30.000 Euro kamen beim wohltätigen
Tipp-Kick-Turnier der AVU im vergangenen Sommer zusammen. Prominente der Region
spielten beim AVU-Familienfest zugunsten verschiedener Demenzhilfe-Einrichtungen
im Ennepe-Ruhr-Kreis. Insgesamt zehn Einrichtungen erhalten nun jeweils 3.040
Euro. Am Freitag, 25. November, erhielt das Netzwerk Demenz EN-Süd im Haus
Elisabeth in Ennepetal die Spende, und gleich zwei Tipp-Kick-Spiele.
Nicht nur die Vertreter der AVU hatten zusätzlich zu der Spende noch ein
Spiel dabei, auch Bürgermeisterin Imke Heymann brachte eine Ausgabe von
Tipp-Kick mit. Sie zeigte sich begeistert von der Unterstützung der AVU für die
Arbeit des Netzwerks, wie auch von der Arbeit selbst. Verschiedene Mitglieder
des Netzwerks stellten diese im Rahmen der Übergabe vor.
Sensibles Thema
Immer mehr Menschen seien betroffen, so Heymann. Deshalb sei es auch
besonders wichtig, gute Angebote in diesem Bereich zu schaffen, und zwar über
die Stadtgrenzen hinaus. Denn bei einem solch sensiblen Thema möchten Betroffene
nicht unbedingt direkt vor der eigenen Haustür Hilfe suchen. Was das
Hilfsangebot anbetrifft gelte also: „je breiter, desto besser“.
AVU-Vorstand Uwe Träris erklärte, dass es neben der reinen finanziellen
Unterstützung auch ein wichtiges Anliegen sei, das Thema verstärkt in die
Öffentlichkeit zu bringen. Die Idee hinter dem Tipp-Kick-Turnier, die
Marketing-Leiter Klaus Bruder maßgeblich entwickelte, ist außerdem, dass dieses
Spiel generationsübergreifend bekannt ist und wirklich jeder, beispielsweise
auch Demenz-Patienten, spielen können.
Gemeinsam spielen und lachen
Ganz in diesem Sinne sollen die Spiele nun durch die verschiedenen
Einrichtungen des Demenz-Netzwerks gehen und für viel Freude und Gemeinschaft
sorgen. Das Spendengeld soll unter anderem in einen Demenz-Clown investiert
werden. Die weiteren Einrichtungen, die von der AVU unterstützt werden, sind die
Alzheimer Gesellschaft Witten/Wetter/Herdecke, die Lebenshilfe
Hagen/Ennepe-Ruhr, die Tagespflege am Turm in Sprockhövel, die Freie Alten- und
Nachbarschaftshilfe in Gevelsberg, das Ev. Altenzentrum St. Jakobus in
Breckerfeld, das Netzwerk Demenz Witten/Wetter/Herdecke, die Ev. Stiftung
Volmarstein in Wetter, die Alzheimer Gesellschaft Hattingen/Sprockhövel und die
Arbeiterwohlfahrt Ennepe-Ruhr.