Bodenständig und glaubwürdig

Patrick Gebert hat bei der Sparkasse Gevelsberg die Leitung der Firmenkunden- und Immobilienabteilung übernommen. (Foto: Frank Schmidt)

Gevelsberg. (zico) Sein Metier hat er von der Pike auf gelernt, sogar in Chinas wirtschaftlicher Boom-Metropole Shanghai. Anfang März nun übernahm Patrick Gebert bei der Sparkasse Gevelsberg die Leitung der Firmenkunden- und Immobilienabteilung von Michael Hedtkamp, welcher wiederum seit November 2010 als Mitglied des Vorstands verantwortlich zeichnet.

Gebert begann nach dem Abitur in Remscheid bei der dortigen Commerzbank AG seine Ausbildung zum Bankkaufmann. Nach dem Abschluss entschied er sich für ein Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Bergischen Universität Wuppertal, blieb aber seinem Arbeitgeber in der Region währenddessen verbunden. Schwerpunkte seiner Laufbahn sind das Mittelstandsgeschäft mit den Bereichen Finanzierungs- und Anlagekonzepte, Transaktionsmanagement, Management von Risiken und das Auslandsgeschäft. In diesem Zusammenhang profitiert er auch von einem dreimonatigen Aufenthalt im Jahre 2005 in Shanghai: „Das war eine andere Art zu arbeiten – wir hatten dort mit großen Namen zu tun, Kredite wurden aber nur aufgrund der Bonität in Deutschland gewährt.“

Vorstandsvorsitzender Thomas Biermann freut sich: „Uns ist es gelungen, die Position weiterhin in erfahrene Hände zu geben. Ein ruhiger Übergang ist gut für unsere Kunden und natürlich auch für die Mitarbeiter.“

Der neue Abteilungsleiter hat in Gevelsberg mit dem größeren Kreditgeschäft zu tun, das von den Summen her über die üblichen Konsumentenkredite hinaus geht. Eine höchst verantwortungsvolle Aufgabe – sowohl im Hinblick auf seinen Arbeitgeber, als auch auf die Kunden. „Da hängen natürlich Schicksale dran. Es gibt im Kreditgeschäft immer Unwägbarkeiten, auch wenn man Kredite natürlich so gründlich wie möglich absichert“, erläutert Patrick Gebert: „Es heißt, nah am Kunden zu sein und trotzdem nüchtern abzuwägen. Schließlich ist es das Geld unserer Kunden, das ins Kreditgeschäft wandert.“

Von seiner letzten Station in Wuppertal aus hat er bereits einige Jahre Kontakte nach Gevelsberg gepflegt. Gebert: „Mich freut es sehr, dass ich meine Arbeit an neuer Wirkungsstätte mit einem erfolgreichen Team fortsetzen kann. Ich schätze die Verbindlichkeit der Menschen in unserem Gebiet, in dem das Wort noch zählt.“

In seiner Freizeit widmet er sich mit ganzem Herzen seiner Familie. Patrick Gebert ist mit einer Grundschullehrerin verheiratet, Vater von zwei Kindern im Alter von zwei und vier Jahren und lebt in Remscheid. Entspannung findet er bei seinem Hobby, dem Auto-Motorsport. Gebert: „Ich nehme gern an Orientierungsfahrten teil; neben der Teamarbeit lerne ich dabei immer wieder neue Seiten unserer Region kennen, die einem sonst vielleicht verborgen bleiben.“ Aber auch bei Gleichmäßigkeitsprüfungen des ADAC saß Gebert schon am Steuer, versuchte, auf der Nordschleife des Nürburgrings identische Rundenzeiten zu fahren – möglichst auf die 100stel Sekunde genau.

Diese Affinität zur Mathematik war auch Ausschlag gebend für seine Berufswahl. Im Elternhaus – sein Vater war selbstständiger Handwerker – hat er gelernt, worauf es im Arbeitsleben ankommt: „Glaubwürdig und bodenständig zu sein ist enorm wichtig – gerade auch im Umgang mit den Kunden der Sparkasse!“