Ein Bayer an der Ennepe: Neuer Chef der Kluterthöhle vorgestellt

Ennepetal. (je) Trotz seiner erst 31 Jahre hat Florian
Englert bereits eine ansehnliche berufliche Karriere hinter sich: Nach dem
Abitur und einer Ausbildung zum Veranstaltungstechniker war er rund acht Jahre
im Veranstaltungsbereich der Stadt Straubing tätig, unter anderem half er bei
der Organisation vom „Gäubodenvolksfest“ mit rund einer Million Besuchern.
Anschließend arbeitete Englert mit Führungsverantwortung im Bereich Kultur,
Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit in Landau an der Isar – ideale Voraussetzung
für seine neue Aufgabe als Geschäftsführer der Gesellschaft „Kluterthöhle &
Freizeit“. Diese übernimmt neben der Verwaltung von Höhle, Schwimmbad „Platsch“
und dem Haus Ennepetal auch Tätigkeiten im Kultur- und Tourismusbereich.
Um sich voll und ganz auf seine neuen Aufgaben zu konzentrieren, hat der
bekennende Bayern-München-Fan, der in seiner spärlichen Freizeit gerne Golf
spielt, bereits seinen Wohnsitz an die Ennepe verlegt. Als nächstes gilt es,
Kontakte zu knüpfen, Gespräche zu führen und Konzepte zu entwickeln, wie
Ennepetal kulturell und touristisch wieder auf die Beine kommen kann.
Bürgermeisterin Imke Heymann betont, dass der gebürtige Niederbayer dabei auf
die volle Rückendeckung der Verwaltungsspitze zählen darf.