Ein Blaukittel für Gabriele Grollmann

Der Blaukittel gehört zum Heimatfest wie der Festzug. Schneiderin Stamatoula Mourvetidou nahm jetzt Maß bei Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann.

Der Blaukittel gehört zum Heimatfest wie der Festzug. Schneiderin Stamatoula Mourvetidou nahm jetzt Maß bei Schwelms Bürgermeisterin Gabriele Grollmann.
(Foto: Stadtverwaltung Schwelm / Heike Rudolph)

Schwelm. „Hier ein wenig mehr Spiel, und an die Ärmel werden noch Bündchen gesetzt“ – Man sah Bürgermeis­terin Gabriele Grollmann die große Freude darüber an, bald einen eigenen Blaukittel tragen zu können. In ihrem Atelier in der Bahnhofstraße nahm die versierte Schneiderin ­Stamatoula Mourvetidou jetzt zum letzten Mal Maß.

Die Nachbarschaften hatten dem Stadtoberhaupt den Stoff geschenkt; das Nähen der unverwechselbaren Tracht, die zum Heimatfesttracht gehört wie das Riesenrad und der Festzug, zahlt Gabriele Grollmann aus eigener Tasche. „Der Blaukittel“, so die Bürgermeisterin, „ist nicht nur das ­textile Symbol der Feierlichkeiten zum Schwelmer Heimatfest, sondern auch ein Zeichen der offenen Arme einer Gesellschaft, die sich der eigenen Wurzeln bewusst ist und die die Bereitschaft zeigt, sich allen anderen Menschen zu ­öffnen.“
Schon bald wird Gabriele Grollmann reichlich Gelegenheit haben, die „blaue Amtstracht“ zu tragen, laufen doch die Vorbereitungen für das Schwelmer Heimatfest längst auf Hochtouren.