Ein  „Crescendo“ für die Jugendarbeit in Niedersprockhövel

Eine Spende über 200 Euro gab es jetzt für das Jugendzentrum „AS“ in Niedersprockhövel. (Foto: Stadt Sprockhövel)

Eine Spende über 200 Euro gab es jetzt für das Jugendzentrum „AS“ in Niedersprockhövel. (Foto: Stadt Sprockhövel)

Niedersprockhövel. Mit der Idee, ein „Crescendo“ für die Jugendarbeit zu entfalten, hat der älteste noch bestehende Sprockhöveler Chor mit eben diesem Namen (Crescendo) eine Spende in Höhe von 200 Euro an das Jugendzentrum Niedersprockhövel überreicht. Die anwesenden Jugendlichen des aktuellen Musical-Projektes „Ich war noch niemals in New York“ und die Mitarbeitenden, Ute Feldmann und Alexander Gladbach-Krause, freuten sich, diese Unterstützung in Gegenwart der Fachbereichsleiterin, Evelyn Müller, entgegennehmen zu dürfen. Die Hälfte des Geldes wird in weitere Requisiten für die beliebten Musical- und Videoprojekte im „AS“ fließen. Mit der zweiten Hälfte werden die teilnehmenden Kinder und
Jugendlichen für ihre Ausdauer mit einem Ausflug in ein Bochumer Theater oder Kino belohnt.
Für die Spende überreichenden Mitglieder des ­„Crescendo“-Vorstandes, Elke Klammt und Vera Nikolaiczek, ergibt sich über diesen Bezug ein sinnvoller Zusammenhang zum eigenen Chor-Repertoire. Der gemischte Chor singt eine vielfältige Mischung und bringt zum Beispiel beim Stadtfest oder einem eigenen Konzert klassische und moderne Stücke für Jung und Alt zur Aufführung.
Aber auch der Brauchtumspflege mit traditionellen „Silschenliedern“ widmet sich der Chor und freut sich über weitere gesangliche Unterstützung. Sangesfreudige Mitbürgerinnen und Mitbürger sind eingeladen, unverbindlich zur wöchentlichen Probe immer donnerstags um 19.30 Uhr ins Bürgerhaus Nord kommen.