Ennepetal: schönster Urlaubsort für Kinder

Freuen sich auf den Ennepetaler Ferienspaß: (sitzend, von links) Isabelle Cailly, Katharina Marie Lepperhoff, Michelle Hanzlik, Sonja Bracht, Anusha Ulaganathan; stehend, von links) Hans-Georg Heller, Bianca Euteneuer, Wilhelm Wiggenhagen und Jana Fiebiger. (Foto: Frank Schmidt)
Freuen sich auf den Ennepetaler Ferienspaß: (sitzend, von links) Isabelle Cailly, Katharina Marie Lepperhoff, Michelle Hanzlik, Sonja Bracht, Anusha Ulaganathan; stehend, von links) Hans-Georg Heller, Bianca Euteneuer, Wilhelm Wiggenhagen und Jana Fiebiger. (Foto: Frank Schmidt)

Ennepetal. (zico) Einer der schönsten Urlaubs für Ennepetaler Kinder ist – Ennepetal! Das liegt vor allem am Stadtverwaltungs-Fachbereich Jugend & Soziales, dessen Team erneut ein beispiellos vielfältiges Sommer-Ferienspaß-Programm zusammengestellt hat. Angesichts der Fülle der Angebote strahlen die Dötze der Klutertstadt schon jetzt voller Vorfreude mit der Sonne um die Wette.

„Das Engagement der Mitarbeiter hier ist einfach großartig“, lobte denn auch Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen die Gemeinschaftsleistung für die Kinder und Jugendlichen: „Die Kosten für unser Ferienspaß-Programm belaufen sich auf 8.000 Euro; 4.000 Euro kommen über Teilnehmerbeiträge wieder herein. Unbezahlbar ist allerdings die Kreativität dieser tollen Mannschaft, die mit hohem zeitlichen Aufwand auch daheim bleibenden jungen Menschen unvergessliche Ferientage beschert.“

Was das Stadtoberhaupt damit meint, verdeutlicht ein Blick in das 48-seitige Ferienspaß-Heft, in dem sich ein Knüller an den anderen reiht.

Da sind zum einen die Abenteuerspielplatz-Angebote, die sich an zwei Altersgruppen richten: Die sechs- und siebenjährigen Kinder finden sich zwischen dem 22. Juli und 9. August 2013 in der Grundschule Voerde ein, um sich dem Thema „Willkommen im Wilden Westen“ zu widmen. Die 40 Plätze für die „Kleine Strolche“-Gruppe, davon 30 mit Frühbetreuung, sind bereits ausgebucht. Noch ein paar Restplätze werden bei den älteren Kindern zwischen acht und 14 Jahren angeboten, die sich in Oberbauer an der Albert-Schweitzer-Schule im gleichen Zeitraum ebenfalls auf die Spuren von Winnetou und Old Shatterhand begeben. Die Teilnahme kann wochenweise unter Telefon 02333 / 979-175 gebucht werden.

Besondere Höhepunkte bieten die Ferienfahrten, die Kinder zwischen neun und zwölf Jahre vom 10. bis zum 24. August im Camp Heino in Raalte (bei Zwolle) und 13- bis 15-jährige Jugendliche vom 9. bis 24. August in den Pyrenäen, im Bergdorf Albanyà erleben. Für letztere Fahrt stehen noch ein paar Restplätze zur Verfügung. Informationen hierzu gibt es ebenso unter Telefon 02333 / 979175.

Die zweite Hälfte der Sommerferien ist aber auch besonderen Ferienspaß-Aktionen gewidmet. Ob eine Fahrt zum Safaripark Stukenbrock, Waldrallye, Neandertalmuseum, Geocaching, verschiedenste Kreativangebote oder sportliche Aktivitäten – für jeden Geschmack ist etwas dabei, so dass an keinem Ferientag Langeweile aufkommt. Da können Radios gebaut und auf dem Beyenburger Stausee Ruderpartien unternommen werden, im Hochseilgarten Velbert geht es auf Klettertour, und auf Burg Altena sind die Kinder dem Mittelalter auf der Spur. Am Besten schauen interessierte Kinder und Eltern in die Ferienspaßbroschüre vor, die in den vergangenen Tagen an allen Ennepetaler Schulen und Jugendeinrichtungen verteilt wurde. Anmeldungen werden am Samstag, 29. Juni 2013, von 10 bis 12 Uhr im Mehrgenerationenhaus Ennepetal, Gastraße 10, entgegen genommen. Am Dienstag, 2. Juli, geht es dann im Rathaus mit den Anmeldungen weiter, falls am Samstag Plätze frei bleiben. Die Kartenvergabe findet ab dem 2. Juli wochentags von 9 bis 12 Uhr im Rathaus, Zimmer 228, statt.

Über die gesamten Sommerferien ist aber auch der Jugendtreff geöffnet – in den ersten drei Wochen im Sara-Stift, in den letzten drei Wochen im Mehrgenerationen-Haus.

Fachbereichsleiter Hans-Georg Heller, Abteilungsleiterin Bianca Euteneuer und Mitarbeiterin Sabrina Kisker haben sich also wieder Fülle von Freizeit-Aktionen einfallen lassen, die den Geschmackt des Ennepetaler Nachwuchses genau treffen werden. „Unser Betreuungsangebot im Mehrgenerationenhaus für Sechs- bis Elfjährige ist zum Beispiel restlos ausgebucht; wir könnten hier noch mehr als die 30 Plätze vergeben“, berichtete Bianca Euteneuer. Sie freut sich besonders auf den Trödelmarkt für Kinder am 31. August 2013, an dem wirklich nur der Nachwuchs teilnehmen darf.

Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen betonte, dass die Stadt Ennepetal bereits seit mehr als 30 Jahren den Ferienspaß für Ennepetaler Kinder mit großem Erfolg in den Sommerferien organisiert: „Das ist eine tolle Sache nicht nur für Leute, die keine Reise in den Sommerferien unternehmen. Sechs Wochen am Stück fährt ja ohnehin so gut wie niemand weg.

Informationen zu allen Ferienspaß-Aktionen gibt es unter Telefon 02333 / 979175.