Gevelsberger AVU-Oldstar-Cup

Ins Gevelsberger Stefansbachtal-Stadion kamen Organisatoren, Förderer und Teilnehmer zur Vorstellung des AVU-Oldstar-Cups 2012. (Foto: Stefan Scheler)

Von Stefan Scheler

Gevelsberg. „Ich bin zwar Schirmherr dieser Aktion“, spielte Landrat Dr. Arnim Brux bei der Vorstellung der Planungen zum AVU-Oldstar-Cup im Gevelsberger Stefansbachtal-Stadion vor wenigen Tagen mit Worten: „Hoffe aber, den Schirm an besagtem Wochenende nicht zu brauchen.“

Zwei Tage

Die Rede ist von Freitag, 29. Juni 2012, und Samstag, 30. Juni 2012. „Wir haben nach der Erfahrung bei der Premiere im vergangenen Jahr beschlossen, die Veranstaltung auf zwei Tage auszudehnen“, erläuterte Ralf Hoffmann, Vorstandsmitglied des gastgebenden FSV Gevelsberg, die Terminplanung: „Dabei finden am Samstag die Spiele des Legenden-Turniers statt, während am Freitag die Routiniers des Wuppertaler SV und des FSV Gevelsberg aufeinander treffen.“

Ausrichter dieses Fußball-Ereignisses ist die AVU, die damit den Initiativkreis zur Förderung und Organisation des Oldstar-Cups unterstützt, in dessen Vorstand Ralf Hoffmann neben Ennepetals Ehrenbürgermeister Michael Eckhardt, Feinkosthändler Horst Hedtstück und Arne-Bernd Lippe, Leiter des Autohauses Röttger, ebenfalls tätig ist. Diese Organisation hat die Linderung von Demenzleiden und die Forschung nach deren Ursachen zum Ziel und verwendet daher die Erlöse aus den Eintrittsgeldern diesem Zweck entsprechend. Die Tickets zum Preis von 25 Euro sind wiederum mittels einer Gemeinschaftsleistung von 68 Händlern, Gastronomen und Dienstleistern, die in einem Gutscheinheft Preisnachlässe gewähren, gefördert.

Mit Köln und BVB

Indem sie also ein gutes Werk tun, können die erwarteten 5.000 Zuschauer im Gegenzug Fußball vom Feinsten bewundern, denn in den teilnehmenden Mannschaften der Vereine VfL Bochum, 1. FC Köln und Twente Enschede in Gruppe A sowie Borussia Mönchengladbach, dem FC Schalke 04 und dem BVB Dortmund 09 in Gruppe B treten ehemalige Profis wie Michael „Ata“ Lameck, Legende an Bochums Castroper Straße, oder der Niederländer Jan Bronkers vom aktuellen Ehrendivisie-Sechsten Twente Enschede gegen das runde Leder. Ralf Hoffmanns Frau Karin übernahm die Auslosung der Gruppen. Die Stimme des Kommentators wird vielen Besuchern bekannt vorkommen; es ist die des von zahlreichen Sportübertragungen bekannten Werner Hansch.

Damit der Magen nicht knurrt und die Kehle nicht trocken wird, haben in der Region bekannte Gastronomie-Unternehmen die Beköstigung übernommen. Ob Gyros mit Pommes oder Flammkuchen mit Kartoffelspezialitäten, Pizza und Grappa, oder Putencurry mit Ananas, Paprika und Reiswaffel; für jeden Geschmack ist etwas dabei. „Damit bei Regen die Pommes nicht nass werden, haben wir ein Zelt vorgesehen“, beruhigt Ralf Hoffmann besorgte Gemüter: „Unter dessen 900 Quadratmeter großem Dach tritt zum Beispiel die vom Boulevard Gevelsberg bekannten Band ,Greyhound‘ im Anschluss an die Siegerehrung am Samstag um 18 Uhr auf.“

Mit Minister?

Den Auftakt dieses Tages bildet übrigens ab 12 Uhr ein Kräftemessen der Fußballmannschaften des FC Landtag NRW gegen die Altherren des FSV Gevelsberg. Wenn es seine Termine zulassen, könnte in den Reihen der Landtagskicker NRW-Innenminister Ralf Jäger auflaufen. Damit würde der Landespolitiker sicher auch den 5.000 im EN-Kreis ansässigen Demenzkranken einen großen Dienst erweisen.

Die Bürgermeister der EN-Südkreisstädte sind bei dem Turnier schon als Schirmherren mit im Boot: Bei der Vorstellung der Planungen waren aus Gevelsberg Claus Jacobi, aus Schwelm Jochen Stobbe und aus Sprockhövel Dr. Klaus Walterscheid anwesend. Den FC Landtag NRW vertrat der ehemalige Lizenzspieler des VfL Bochum, Wolfgang Euteneuer.