Gevelsberger Martinsmarkt stimmt auf Weihnachtszeit ein

Gevelsberg. (saz/Red.) Die erste Einstimmung auf die
Weihnachtseinkäufe findet in Gevelsberg am Sonntag, 6. November, statt. Denn
dann findet der Gevelsberger Martinsmarkt statt, der zum atmosphärischen
Flanieren einlädt. Und auch die Geschäfte haben von 13 bis 18 Uhr zum
entspannten Sonntagseinkauf geöffnet.
Die Werbegemeinschaft Pro City hat sich wieder ein buntes Rahmenprogramm für
den Martinsmarkt ausgedacht, der bereits seit 2009 als Alternative zum
Weihnachtsmarkt stattfindet und sich von Jahr zu Jahr größerer Beliebtheit
erfreut. Die Kunsthandwerks- und Kreativstände, die wieder in der Fußgängerzone
zu finden sind, locken mit ihrem Angebot Besucher aus der ganzen Region in die
Engelbertstadt.
Laufsteg
Im Mittelpunkt stehen natürlich die Kinder – wie könnte es zum
St.-Martins-Tag auch anders sein. Auf dem beliebten Laternenlaufsteg auf dem
Buteraplatz vor der VHS präsentieren die kleinen Künstler ihre selbstgebastelten
Laternen. Jedes Kind kann mitmachen, eine Anmeldung ist vorher nicht nötig.
Einfach nur bis 16.15 Uhr am Laufsteg einfinden – schon kann dieser
gestürmt werden.
Nach der Präsentation kommt dann auch der heilige Martin höchstpersönlich
vorbei und führt hoch zu Ross den Laternenzug über die Mittelstraße.
In der Fußgängerzone wartet dann auf alle Teilnehmer ein Schokostutenkerl als
Dankeschön. Gesponsort werden diese von Augenoptik Schäfer.
Der „gute Ton“
Musikalisch begleitet wird der Laternenzug von der Gruppe „Die Waldstädter“,
dem Blas­orchester des Musikvereins Iserlohn. Dieser ist bereits ab 13 Uhr
auf der Mittelstraße unterwegs und sorgt für vorweihnachtliche Klänge.
Eben solche Klänge können die Besucherinnen und Besucher des Martinsmarktes
auch selbst erzeugen. Denn zum „Einfach-mal-drauf-los-Spielen“ lädt das neue
City-Klavier ein, welches erstmals im Rahmen des Erlebnishandels im September
erfolgreich zum Einsatz kam. So kommt es am Sonntag – je nach Wetterlage –
wieder zum Einsatz und garantiert gute Unterhaltung für alle Besucher.
Für den guten Zweck
Die mit Aktionen verbundenen verkaufsoffenen Sonntage sind auch immer eine
Möglichkeit für Gevelsberger Institutionen, sich der Öffentlichkeit zu
präsentieren. So organisiert die im Filmriss-Kino eingerichtete Begegnungsstätte
„Open Earth Flair“, welche dem Kennenlernen und dem Austausch zwischen
Gevelsberger Bürgerinnen und Bürgern und Geflüchteten dient, am Sprottauer Platz
einen Verkaufsstand mit Reibekuchen und Lachs.
Dabei geht es den Geflüchteten vor allem darum, etwas zurückzugeben und ganz
im Sinne des St.-Martins-Festes zu teilen. Deswegen kommen die Erlöse aus dem
Verkauf dem Kinderschutzbund zugute. An selber Stelle wird auch der Kindergarten
Habichtstraße mit einem Waffelstand vertreten sein.
In der Fußgängerzone schenkt der Lions-Damen-Club Ennepe-Ruhr Audacia Punsch
und Kinderpunsch aus und verkauft den Lions-Kinder-Adventskalender und
Plüschlöwen. Der Erlös fließt selbstverständlich in regionale Projekte.
Für jeden was dabei
So ist für jeden etwas im Angebot auf dem Gevelsberger Martinsmarkt. Auch die
Kreisverkehrswacht informiert an einem Stand zum Thema „Sichtbarkeit“.
Traditionell wartet für die kleinen Besucher das Karussell vor Lotto
Vorsprach. Und alle Sonntagsshopper können sich zudem auf etliche
Vorteils­angebote der Einzelhändler freuen. Da wird sich bestimmt auch schon
das ein oder andere Weihnachtsgeschenk für Familie und Freunde finden.