Glückauf oder Sprocki?

Sprockhövel. (Red.) Namensfindung kann ganz schön schwierig sein. Jedenfalls wenn es um den Namen für einen Rad- und Wanderweg geht. Viele möchten bei solch einem Projekt gerne mitreden. In Sprockhövel durften das auch ganz viele Menschen. Zu Beginn des Jahres hatten Stadtmarketingverein und Lokale Agenda Sprockhövel dazu aufgerufen, für den Rad- und Wanderweg auf den alten Bahntrassen einen neuen passenden Namen zu finden.

19 Bürgerinnen und Bürger aus Sprockhövel und Hattingen haben sich beteiligt und 34 Vorschläge von A wie „Alte Kohlen-Dampf-Trasse“ bis Z wie „Zwiebelturm-Trasse“ eingereicht. Für diese Vorschläge bedanken sich die Veranstalter bei allen Beteiligten, die sich viele Gedanken darüber gemacht haben, was die schöne Sprockhöveler Trasse auszeichnet und mit welchem einprägsamen Namen sie beworben werden kann.

Eine Jury mit Vertretern aus Stadtmarketing, Lokaler Agenda, Sport- und Kulturamt und dem Bürgermeister wählten nun nach sorgfältiger Prüfung zwei Favoriten aus, über die jetzt die Bürger entscheiden sollen:

„Glückauf-Trasse“ oder „Sprocki“?

Bis zum 27. August 2015 können die Bürgerinnen und Bürger im Internet unter www.svsprockhoevel.de über die beiden Vorschläge abstimmen. Die Beteiligung an der Umfrage ist auf der entsprechenden Facebookseite möglich. Am 30. August wird auf der Kaffeetrasse der Gewinner-Name bekanntgegeben und natürlich auch der Name derjenigen Person, die den Trassen-Namen vorgeschlagen hat.