Herzdamen verkaufen wieder für guten Zweck

Herz ist Trumpf bei den Herzdamen – und ihr Herz tragen sie nicht nur als Abbild auf ihren Schürzen. (Foto: privat)

Herz ist Trumpf bei den Herzdamen – und ihr Herz tragen sie nicht nur als Abbild auf ihren Schürzen. (Foto: privat)

Ennepetal. Von der Hilfsbereitschaft der Herzdamen können sich die Freunde und Mitstreiter der fröhlich-freundlichen Damen aus dem gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis am Sonntag, 7. Mai, wieder einmal überzeugen. Von 10 bis 16 Uhr bauen sie dann wieder ihren Verkaufsstand am Ennepetaler Industriemuseum auf dem Gelände der früheren Firma Kruse an der Neustraße auf. Seit Wochen haben die Damen wieder gebastelt, genäht, gestrickt und gekocht, Marmeladen gezaubert und Chutneys kreiert. Außerdem entstanden viele liebevolle Präsente, die genau passend sind für den kommenden Muttertag. Denn: Wer könnte besser wissen, was sich Mütter wünschen als eben Mütter oder Herzdamen. Wer also für seine Mutter ein besonderes Geschenk sucht, wird bestimmt fündig.
Hilfsprojekte
Außerdem haben die Herzdamen einige feste Projekte, gehen aber auch immer wieder mit offenen Augen durch die Welt, um zu schauen, wo ihre Hilfe benötigt wird.
Dabei haben sie immer ein offenes Ohr für Anregungen und Hinweise für weitere Hilfsprojekte. Die Herzdamen wollen ihr Bestes tun und hoffen, dass wieder etliches Geld zusammen kommt. Der Erlös wird natürlich erneut komplett an ihre hilfsbedürftigen Mitmenschen weiter gegeben.
Gutes tun: Erbsensuppe essen
Für ihre Wochenend-Aktion haben sich die Ennepetaler Herzdamen mal wieder etwas Besonderes einfallen lassen: Eine deftig-leckere Erbsensuppe macht das Helfen noch einfacher: Löffelweise Gutes tun ist angesagt am morgigen Sonntag.