Im Freibad wird gerockt: 6. Schwelmer „Plitsch Platsch“

[1/3] Gute Laune wie in einem irischen Pub – dafür sorgt die bekannte Folk-Punk-Band „The Ceili Family“ am Samstag

[1/3] Gute Laune wie in einem irischen Pub – dafür sorgt die bekannte Folk-Punk-Band „The Ceili Family“ am Samstag, 22. Juli, im Schwelmebad. (Foto: Veranstalter) [2/3] Die „Tres Marias“ und ihr „Desert Punk“ dürfen natürlich beim „Plitsch Platsch“ nicht

Schwelm. Zum Beginn der zweiten Ferienwoche lässt das Sommerwetter zwar etwas auf sich warten, doch das soll kein Grund sein, die frische Luft zu meiden. Denn was gibt es schöneres, als mit einem kalten Getränk und knusprigem Grillgut handgemachte Livemusik zu genießen? In Schwelm ist das am heutigen Samstag, 22. Juli, ganz einfach, denn es ist schon wieder ein Jahr rum und so lockt das bereits sechste „Plitsch Platsch“-Festival in das Schwelmebad.

Da sämtliche Erlöse in den Erhalt des Bürgerbades fließen sollen, verzichten nicht nur die auftretenden Bands auf eine Gage, Tontechniker Pascal Chodak von der Firma „JPacoustics“ stellt ebenso sein Können in den Dienst des Schwimmbades.
Die auftretenden Bands können sich auch in diesem Jahr wieder sehen (und hören) lassen. Die meisten sind auf den Bühnen Schwelms keine Unbekannten und bieten ein gutes Kontrastprogramm zu dem, was sonst von Sommerfesten in der Region gewohnt ist.
Das Veranstalter-Ehepaar Katharina und Steve Lausberg ist überzeugt: „Es ist wirklich für jeden was dabei. Wir kennen die Bands und stellen uns wie immer einen Abend zusammen, auf dem wir selber gerne feiern.“ Und Steve ergänzt: „Durch die Geburt unserer Tochter Anfang Juni mussten wir es ein paar Wochen etwas ruhiger angehen lassen bei uns. Jetzt freuen wir uns aber, ­wieder viele nette Leute zu treffen.“
Programm
Den Anfang auf der Bühne machen diesmal „Santangelo“ aus Hagen. Die vier Jungs aus Hagen spielen Alternative Rock, mit dem sie schon zweimal in der Gaststätte „Zum Nordpol“ unplugged gezeigt haben, was in ihnen steckt. Diesmal treten sie jedoch mit einer ordentlichen Portion Strom in den Instrumenten auf.
Es folgen die „Tres Marias“, die bislang bei jedem „Plitsch Platsch“ mitrockten. Kein Wunder, steht doch Veranstalter Steve Lausberg bei der ­Desert-Punkrock-Band mit auf der Bühne. Und auch 2017 lässt er sich die Gelegenheit nicht nehmen, Songs der letzten vier Alben zu spielen.
Die „Ceili Familiy“ aus Hagen packt dann neben Gitarren auch Akkordeon und Fiedel aus: Mit ihrem punkig-rockig angehauchten Irish Folk ist die Gruppe in der Region absolut nicht unbekannt. Seit über 15 Jahren rocken sie kleine und große Bühnen und sind ein ­Garant für gute Stimmung.
„Crazy Train“ aus Wuppertal schließlich ist die erste Kombo in der Geschichte des „Plitsch Platsch“, die nicht auf eigenes Liedmaterial setzt. Sie decken mit ihrem Programm die größten Hardrock- und Metal-Hits der 70er und 80er Jahre ab und lassen damit bestimmt nicht nur die Herzen der älteren ­Zuhörer höher schlagen.
Eintritt
Los geht es im Schwelmebad, Schwelmestraße 43, am heutigen Samstag, 22. Juli, um 17 Uhr. Karten an der Abendkasse kosten 7 Euro.