Innenstadtbrunnen in guten Händen

Stefan Eisermann (l.) betreut in dieser Saison den Innenstadtbrunnen

Stefan Eisermann (l.) betreut in dieser Saison den Innenstadtbrunnen, an dem er selber schon als Kind gespielt hat. Frank Nockemann (r.) hat den Sponsor mit Strom versorgt. Bürgermeisterin Gabriele Grollmann bedankte sich jetzt für das ­Engagement. (Foto:

Schwelm. Seit die Stadt den Brunnen in der Fußgängerzone laut Ratsbeschluss aus Kostengründen nicht mehr unterhalten darf, hatte das Becken in diesem Jahr bisher leer gestanden – für Bürgermeisterin Gabriele Grollmann ein unhaltbarer Zustand. Denn: „Ein laufender Brunnen an zentraler Stelle an diesem Kommunikationsort ist ein Stück Lebensqualität für Bürger, Besucher und vor allem Kinder“.

Dass der Brunnen wieder läuft, ist Stefan Eisermann, dem Inhaber der Firma Hans ­Eisermann (Solaranlagen, Heizung, Sanitär) zu verdanken, der das Bauwerk bis Oktober dieses Jahres betreuen wird. Das schließt auch zweimaliges Säubern und Spülen des Brunnens pro Woche ein. Die Stadt Schwelm wird dem Sponsor für seinen Einsatz eine Spendenquittung ausstellen. Wie sehr die Menschen Anteil am Wohl und Wehe dieses zentralen Brunnens nehmen, konnte der Sponsor schon im Vorfeld erleben, als er das Bauwerk erstmals inspizierte. Schnell scharten sich viele Bürgerinnen und Bürger um ihn und betonten, wie sehr sie sich freuen würden, wenn das Wasser wieder fließen würde.
Kurze Zeit später mit Beginn der heißen Tage war es dann soweit: Begeistert tauchten die ersten Kinder ihre Hände in das kühle Wasser und spritzen sich gegenseitig nass.
Für den gebürtigen Schwelmer gaben lokal­patriotische Gründe den Ausschlag für sein Engagement: „Schließlich habe ich an diesem Brunnen selber schon als Kind gerne gespielt und das gönne ich auch den Kindern heute“.