„Klutertschwestern“ erscheint am 24. November

Wiebke Jackson (links) verkörpert die Romanfigur Frauke Jellinghaus, Carmen Nien Tsir Schürmann schlüpft in die Rolle der Pui Tien: Am 24. November wird der neue Roman von Uwe Schumacher namens „Klutertschwestern“ in der Ennepetaler Stadtbücherei vorgestellt. (Foto: Privat)

Ennepetal/EN-Kreis. (zico) Mit dem Roman „Der goldene Reif der Caenmore“ hat die siebenteilige „Klutert-Saga“ des Ennepetaler Autors Uwe Schumacher vor wenigen Monaten ihren Abschluss gefunden. Doch die Mischung aus historisch verbürgten Ereignissen und fiktiver Romanhandlung hat in den vergangenen sieben Jahren so viele Freunde gefunden, dass der 55-jährige Schriftsteller seine Leser auch weiterhin mit spannenden Büchern nach diesem Erfolgsrezept versorgen will. Mit dem Band „Klutertschwestern“ wird Schumacher am 24. November 2011 ab 19.30 Uhr in der Ennepetaler Stadtbücherei den ersten Teil der Roman-Trilogie „Wielands magischer Zauberstein“ vorlegen. Den wochenkurier-Lesern verraten Schumacher und sein Verleger Bernd Arnold schon einmal den Handlungsrahmen.

„Im Mittelpunkt der Romane steht die Figur Pui Tien, die die Leser ja schon in den Klutert-Romanen kennen gelernt haben“, berichtet Uwe Schumacher. Pui Tien lebt nun in einem Schweizer Internat, wo sie den Tod ihrer Eltern zu vergessen sucht. „Bei einem Kletterausflug stürzt Pui Tien ab, ist aber durch ein Seil gesichert, so dass ihr nichts geschieht. Dabei fällt ihr jedoch ein Amulett aus der Tasche, das sie in der Tasche trug und längst vergessen hatte. Das Amulett zerbricht bei dem Sturz, doch Pui Tien setzt es wieder zusammen. Auf der Vorderseite zeigt es ihre Freundin Frauke Jellinghaus, die ihr das Schmuckstück geschenkt hatte. Auf der Rückseite stehen die Worte ,Pui Tien, hilf mir‘. Nun erinnert sich Pui Tien, dass sie, wie im siebten Band der Klutert-Saga geschildert, die Gefangennahme Fraukes beobachtet hat, und sie beginnt, ihre Freundin zu suchen. Damit beginnt eine ganz neue Geschichte“, gibt Uwe Schumacher einen ersten Einblick.

Neben der aktuellen Zeit entführen die neuen Romane in drei Zeitalter. Während der zweite Band im Barockzeitalter und der dritte Roman in das dunkle Zeitalter zwischen Altertum und Mittelalter – also die Jahre um 500, 600 nach Christus – spielen, tragen sich die Ereignisse des ersten Bandes in der so genannten „Franzosenzeit“ zu; die Jahre zwischen 1806 und 1813, in denen im heimischen Raum Napoleon und seine Truppen regierten. „Damals stellten sich viele Menschen außerhalb des Gesetzes, um der Zwangsrekrutierung zu entgehen. Es gab zum Beispiel Schmuggler und Räuberbanden, die die Gegend unsicher machten“, weiß Verleger Bernd Arnold. Und Uwe Schumacher ergänzt: „Ich wollte mit dem ersten Band auch beleuchten, wie sich diese Zeit auf unsere Region ausgewirkt hat.“

Am Hohenlimburger Schloss wurden die Fotos zur Präsentation der neuen Roman-Trilogie „Wielands magischer Zauberstein“ aufgenommen: (von links) Autor Uwe Schumacher, Carmen Nien Tsir Schürmann (als Pui Tien), Wiebke Jackson (als Frauke Jellinghaus) und Verleger Bernd Arnold. (Foto: Privat)

So begegnet den Lesern so manche Person aus der Ennepetaler Geschichte; der damalige Bürgermeister des Amtes Ennepetal ebenso wie Pfarrer Wilhelm Reichenbach, Vorfahren des Heimatforschers Hermann Hirschberg und Friedrich-Wilhelm Rosendahl, der an der Stelle des heutigen Gevelsberger Kirmesplatzes erschossen wurde. Aber auch seine eigene Vergangenheit verarbeitet Uwe Schumacher in den „Klutertschwestern“, denn im Berner Oberland, im schweizerischen Ort Isenfluh, las er schon vor 30 Jahren im Zuge seines Geographie-Studiums ein „Talschaftsbuch“, welches über die Albwirtschaft zu Beginn des 19. Aufschluss gab. Dabei erfuhr Schumacher unter anderem, dass die Schweiz damals Dreh- und Angelpunkt für Spionagetätigkeiten war. Informationen, die der Autor jetzt in seinem neuen Roman verwertet.

Historische Fakten, viel Lokalkolorit und nicht zuletzt eine packende Handlung dürften somit auch das neue Schumacher-Projekt „Wielands magischer Zauberstein“ wieder zu einem Renner bei den Lesern machen. Bei den Präsentationen der Bücher werden Schumacher und Arnold von Carmen Nien Tsir Schürmann und Wiebke Jackson unterstützt, die in die Rollen von Pui Tien und Frauke Jellinghaus schlüpfen – erste Fotos wurden bereits am Schloss Hohenlimburg aufgenommen. Wiebke Jackson wird bei den Buchvorstellungen auch für die passende Musik sorgen, spielt sie doch diverse Instrumente, unter anderem keltische Harfe, Akkordeon und Gitarre.