Kowalewski-Fotos in Schwelm

Mittlerweile Geschichte: Ein Kowalewski-Motiv aus der mittlerweile geschlossenen Schwelmer Brauerei. (Foto: Arno Kowalewski)

Schwelm. (zico) Stimmungsvolle Bilder, fotografiert von Meisterhand, präsentiert eine Ausstellung, die vor wenigen Tagen im Schwelmer Rathaus von Bürgermeister Jochen Stobbe eröffnet wurde. „Die Aufnahmen von Arno Kowalewski sind in der Tat voller Stimmung, Atmosphäre und Überraschung“, zeigte sich nicht nur das Stadtoberhaupt von der Präsentation begeistert. Auch die zahlreichen Besucher ließen sich vom Charme der Fotos, die durchaus vertraute Motive unter neuen Vorzeichen in Szene setzen, begeistert.

„Es gibt ja Menschen, die meinen, in unserer Stadt sei immer alles beim alten, Schwelm sei – mit anderen Worten – auserzählt. Zu solch einer Einschätzung kommen oft Menschen, die sich sehr stark in ihren Gewohnheiten eingerichtet haben. Das gibt natürlich Sicherheit, einerseits. Andererseits blickt man nicht mehr mit offenen Augen auf seine Umgebung, weil man ja glaubt, alles schon zu kennen. Und so entgehen einem nicht nur die ungezählten Veränderungen im Kleinen. Man wird auch unempfänglich für das Vertraute aus neuem Blickwinkel“, führte Stobbe in die Ausstellung ein: „Arno Kowalewski entdeckt dieses Neue am Vertrauten. Er ist fasziniert davon, wie sich Gebäude, Straßen und Natur bei wechselndem Licht darstellen.

Bei der Eröffnung der Ausstellung „Stimmungsvolles Schwelm“ konnten (vorn, von links) Fotograf Arno Kowalewski, dessen Mutter Marga Kowalewski und Bürgermeister Jochen Stobbe zahlreiche Besucher begrüßen. (Foto: Frank Schmidt)

Eine starke Rolle spielen in dieser Ausstellung Aufnahmen von Schwelmer Sehenswürdigkeiten, so vom Haus Martfeld und von der Christuskirche, vom Ibach-Haus und vom Brunnenhäuschen. Daneben finden die Besucher auch Bilder der vielfältigen Schwelmer Natur. Hier spürt man auch ein wenig die Nähe des Fotografen zum Hegering, dem Arno Kowalewski angehört. „Ich weiß, dass er dort nur mit der Kamera schießt“, gab Jochen Stobbe augenzwinkernd zum Besten.

Obwohl ein echter Könner, übt Arno Kowalewski seine Passion nicht als Beruf aus. Er ist Diplom-Ingenieur der Sicherheitstechnik und Konstruktion und hat sich erst vor sechs Jahren entschlossen, sich im Bereich Fotografie/Webdesign/Grafiklayout selbstständig zu machen. „Vielleicht aber stelle ich meine Fotos auch mal zu einem Kalender zusammen“, so Kowalewski, dem in diesem Falle viele Abnehmer sicher wären. Seit vier Jahren verwendet auch die Stadt Schwelm Kowalewskis Fotoarbeiten für ihre Publikationen, und ebenso lange ist Arno Kowalewski Autor in Wort und Bild für das „Journal für Schwelm“. Somit war es an der Zeit, seine sehr attraktiven Arbeiten einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

Zumal die gesamte Ausstellung von Kowalewskis Liebe zu Schwelm geprägt ist. In der Kreisstadt hat er Kindheit und Jugend verbracht, hier ist er zur Schule gegangen. Die Stadt ist ihm stets aufregend und entdeckenswert geblieben, und so kann sich der Betrachter der Fotos an seine Fersen heften und mit ihm auf den Bilderweg durch die Stadt machen.