Leo gießt im Ibach auf: Zweites Gastspiel in neuer Spielstätte

Schwelm/Ennepetal. (Red./je) Ab dem kommenden Sommer wird das Leo-Theater seine Spielstätte aus dem Haus Ennepetal in das Schwelmer Ibach-Haus verlegen. Doch bereits vor einigen Wochen gab es dort einen ersten Testlauf: Mit großem Erfolg spielte Marc Neumeister sein Solostück „Hi Dad! Hilfe. Endlich Papa“ in Schwelm.
Daran anküpfend findet nun ein weiteres Gastspiel in der ehemaligen Piano-Farbik statt.
Frivoles Verwirrspiel
Am 27. Januar wird den Besuchern ein „Aufguss“ serviert, der es in sich hat. In der frivolen Boulevardkomödie geht es einerseits um eine Geld-, andererseits um eine Samenspende. Scheinbar unerschöpflich ist die Anzahl von Redewendungen und Gags, die dazu dienen, das Verwirrspiel aufrechtzuerhalten. Denn schließlich wird in dem Stück nur von der „Spende“ gesprochen.
Bundesweit erfolgreich
Bundesweit ist „Aufguss“ in der Besetzung mit Hugo Egon Balder, Jeanette Biedermann, Dorkas Kiefer sowie René Heinersdorff ein großer Erfolg.
Und auch in Ennepetal erfreut sich das Stück seit der Premiere Ende Oktober großer Beliebtheit. „Es gibt unzählige Pointen in dem Stück. Und die müssen punktgenau sitzen. Es gibt kaum mal Verschnaufpausen“, so Marc ­Neumeister, Künstlerischer Leiter des Leo-Theaters.
„Diese Komödie im intimen Rahmen einer Sauna ist für mich eine wirklich sehr große Herausforderung“, gesteht der Schwelmer Peter Hartwig, Neuzugang im Leo, der nach seiner Rolle in „Singles“ jetzt auch in „Aufguss“ zu sehen ist und natürlich auch beim Gastspiel in seiner Heimatstadt nicht fehlen darf. In weiteren Rollen wirken Stefanie Bornhöft, Sophia Müller-Bienek und André Bornhöft mit.
Los geht es im Schwelmer Ibach-Haus, Wilhelmstraße 41, am Freitag, 27. Januar 2017, um 20 Uhr. Tickets gibt es beispielsweise unter www.leo-theater.ruhr oder an der Theaterkasse im Haus Ennepetal, Tel. 02333 / 8697755.