Markt der schönen Dinge – Kinder helfen Kindern

Gevelsberg. Zum zweiten Mal veranstaltet der Förderverein der Kita St. Engelbert in Gevelsberg einen „Markt der schönen Dinge“ zur Unterstützung des Kinderhospizes ­Emmaus in Gevelsberg. Nach dem Motto „Kinder helfen Kindern“ werden in diesem Jahr auch die Kindergartenkinder auf dem „Markt der schönen Dinge“ ihre selbst gebastelten Sachen verkaufen.
Gemeinsam helfen
Der Förderverein der Kita St. Engelbert in Gevelsberg möchte nicht nur den Kleinsten im Kindergarten einen guten Start ins Leben bieten, sondern hat es sich seit vergangenem Jahr zur Aufgabe gemacht, auch schwerstkranken Kindern und ihren Familien Unterstützung auf dem letzten Weg zu bieten.
Bereits seit vielen Jahren veranstaltet der Förderverein Basare zum Verkauf von ­Secondhandware wie Spielzeug oder Kleidung. Der Erlös dieser Basare war bislang nur zur Förderung der Kindergartenkinder bestimmt. Seit letztem Jahr möchte sich der Förderverein im Namen der Kindergartenkinder auch für die Kinder engagieren, die die Hilfe des Hospizes Emmaus in Gevelsberg benötigen, sodass beschlossen wurde, einen Teil der Erlöse dem Hospiz zukommen zu lassen.
Zusätzlich ist 2016 der „Markt der schönen Dinge“ ins Leben gerufen worden.
Selbstgemacht
Bei diesem Markt vermietet der Förderverein in den Gemeinderäumen der Kirche St. Engelbert Tische, auf denen alles angeboten werden kann, was für einen selbst schön ist. Im vergangenen Jahr waren die Veranstalter begeistert über die Vielzahl von selbst hergestellten Dingen, wie Genähtes, Gemaltes oder sonst wie kreativ Hergestelltes. Aber auch alte Dinge oder auch einfach nur schöne Sachen wurden angeboten.
In diesem Jahr möchten die Kindergartenkinder selbst einen Verkaufstisch bestücken und sind deshalb schon fleißig am Basteln und Bauen um diese Dinge für das Hospiz zu verkaufen. Der komplette Erlös aus der Tischmiete und einem Buffet geht bei diesem Basar an das Kinderhospiz Emmaus.
Termin
Stattfinden wird der „Markt der schönen Dinge“ am 4. Februar in der Zeit von 10 bis 16 Uhr in den Gemeinderäumen der Kirche St. Engelbert in der Rosendahler Straße 4-6 in Gevelsberg.