Meister gegen Münster in Schwelm

Im Hinspiel setzten sich die EN Baskets 90:81 gegen die WWU Baskets Münster durch. Im Pokalspiel hingegen hatten die Münsteraner die Nase vorn (94:83). (Foto: EN Baskets Schwelm)

Im Hinspiel setzten sich die EN Baskets 90:81 gegen die WWU Baskets Münster durch. Im Pokalspiel hingegen hatten die Münsteraner die Nase vorn (94:83). (Foto: EN Baskets Schwelm)

Schwelm. Am heutigen Samstag bekommen die EN Baskets in der Dreifachhalle Schwelm um 19.30 Uhr Besuch von den WWU Baskets aus Münster.

Das Team aus Schwelm gewann vergangenen Samstagabend sein Auswärtsspiel bei den Art Giants in Düsseldorf und konnte bereits am vorletzten Spieltag der Saison 2016/2017 die Sektkorken knallen lassen: Die Schwelmer sind uneinholbarer Tabellenführer und bereits schon Meister der 1. Regionalliga. Angefeuert wuden die Baskets von 250 mitgereisten Fans, die mit ihren Fan-Shirts eine wahre „Gelbe Wand“ bildeten und lautstark ihre Mannschaft anpeitschten.
Heute gilt es dann an die Erfolgssträhne anzuknüpfen und auch mit dem Meistertitel im Rücken keine Schwäche zu zeigen. Denn die Münsteraner stehen kurz vor Saisonende auf Platz drei der Regionalligatabelle, haben jedoch noch Chancen auf den zweiten Rang, wenn die Konkurrenz aus Hagen patzen sollte. Aktuell stehen die WWU Baskets Münster und die BG Hagen punktgleich hinter den Schwelmer Baskets.
Aufstiegsparty
Bereits am vergangenen Spieltag feierten die Spieler von der Schwelme den Aufstieg gebührend in der Düsseldorfer Altstadt. Um die Saison aber richtig abschließen zu können, möchten die Baskets am Samstagabend mit ihren Fans im heimischen Dome gebührend feiern.
Trotz all der Partystimmung weiß Falk Möller um die schwierige Aufgabe am heutigen Abend: „Die WWU Baskets Münster haben einen tollen Lauf hingelegt und müssen die Spannung noch hochhalten, da sie als Pokalfinalist feststehen und noch einen Titel holen können. Das wird morgen kein leichtes Unterfangen sein. Trotz frühzeitigem Erfolg wollen wir heute noch einmal alles geben und uns mit einem Sieg von unseren Anhängern verabschieden.“