„Microclocks“ trumpfen in den Alternative-Charts

Sprockhövel. Mit ihrem aktuellen Album „Soon ­Before Sundown“ steht die Band „Microclocks“ derzeit die dritte Woche in Folge an der Spitze der „Deutschen Alternative Charts“ (DAC). Vor dem Jahreswechsel stieg die Formation um den Sprockhöveler Jens Tetzner bereits von 0 auf Platz 2 der DAC ein.
Doch nicht nur mit ihrem Album, sondern auch mit der kommenden Single „Life Is Grim“, die am 3. Februar veröffentlicht wird, ziehen die Musiker zurzeit Aufmerksam auf sich: Unter anderem konnten die bekannte Dark-Rock-Band „Lord Of The Lost“ und die Elektro/Industrial-Band „Klangstabil“ für Remixes der Single gewonnen werden. Damit belegt die Single mittlerweile Platz 2 (Vorwoche: Platz 3) der DAC-Single-Charts – und liegt damit nun vor weltweit bekannten Größen wie „Metallica“ oder den „Nine Inch Nails“.
Jens Tetzner, Sänger und Bandgründer: „Nicht nur mit den beiden Platzierungen, sondern auch mit den ersten Feedbacks zur Single, welche wir von den DJs aus den Clubs erhalten, sind wir mehr als zufrieden. Mittlerweile erreichen uns immer häufiger Bilder und Videos wild tanzender Menschen zu unseren Songs. Das macht uns schon ein Stück weit stolz. Insbesondere die Remixes werden sehr gut angenommen. Nun dürfen wir berechtigterweise hoffen, dass es in den kommenden Wochen auch in den Single-Charts noch weiter nach oben geht.“
Die Deutschen Alternative Charts sind die wichtigsten Charts für den Musikbereich „Alternative“ in Deutschland. Sie beinhalten Künstler verschiedener alternativer Musikstile von Rock und Brit-Pop über Gothic bis hin zu Elektro und liefern wöchentlich das repräsentative Abbild aktueller Musik in den deutschen Alternative-Clubs.
Seit mittlerweile 20 Jahren werden sie von 350 repräsentativ ausgesuchten DJs und Händlern bestimmt und als Trendbarometer veröffentlicht.
[Update 17. Januar: Wir haben die Werte an die Chart-Ergebnisse der KW03 angepasst. Das Album ist nun nicht mehr in der zweiten, sondern dritten Woche auf Platz 1, die Single ist von Platz 3 auf Platz 2 (zuvor: 8) noch weiter gestiegen.]