Neue Sterne bringen Glanz

Bürgermeister Jochen Stobbe, GSWS-Geschäftsführer Tilo Kramer und Daniela Weithe (von links) werben für die neue Schwelmer Weihnachtsbeleuchtung. Zur Finanzierung werden 60.000 Euro Spendengelder benötigt. (Foto: Frank Schmidt)

Schwelm. (zico) Was wäre das vorweihnachtliche Schwelm ohne die entsprechende Beleuchtung? Doch die alte Illumination ist in die Jahre gekommen und muss ersetzt werden, daran führt kein Weg vorbei. Deshalb rufen die Werbegemeinschaft Schwelm, die Gesellschaft für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung sowie die Stadt in diesen Tagen Bürger und Institutionen zur großen gemeinschaftlichen Spendenaktion auf. Ziel: Eine neue Weihnachtsbeleuchtung für Schwelm.

Bürgermeister Jochen Stobbe, GSWS-Geschäftsführer Tilo Kramer und die WGS-Vorsitzende Daniela Weithe verdeutlichten vor wenigen Tagen im Rathaus der Kreisstadt, das es höchste Zeit ist, zu handeln. „Vor circa zehn Jahren hat die GSWS die Aufgabe von der WGS übernommen, für die Weihnachtsbeleuchtung zu sorgen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 20.000 Euro. Darin noch nicht enthalten sind weitere 10.000 Euro, die die Stadt für die Montage aufbringt. So werden jährlich 30.000 Euro investiert, ohne dass eine Wertschöpfung dabei stattfindet. Im Gegenteil, die Beleuchtung wird immer schlechter, weil immer mehr Stellen defekt sind. Und die Ausleuchtung mit herkömmlichen Glühbirnen ist ohnehin ein Auslaufmodell, weil diese vom Markt verschwinden“, fasste Jochen Stobbe die Problematik zusammen. Das Stadtoberhaupt ist angesichts der angespannten Finanzlage Schwelms gezwungen, alle Bereiche des Haushalts auf Einsparpotentiale zu durchleuchten. Und da darf auch die Weihnachtsbeleuchtung nicht außen vor bleiben.

Insgesamt 60.000 Euro aus Spenderhand sind nötig, um in der Kreisstadt ein neues, vorweihnachtliches Licht aufgehen zu lassen. Eine stolze Summe, die möglicherweise über mehrere Jahre gesammelt werden müssen. Wobei man nicht den Fehler machen möchte, an die Stelle der alten, mit vielen Emotionen behafteten Beleuchtung eine neue, weniger schöne Illumination zu setzen. „Die Weihnachtsbeleuchtung ist mit vielen Emotionen verbunden. Viele Schwelmer sind mit ihr groß geworden und schätzen sie als Teil der Weihnachtszeit. Deshalb müssen alle vom Reiz der neuen Beleuchtung überzeugt sein“, so Tilo Kramer, der kühlem LED-Licht und funzeliger Sparbeleuchtung eine klare Absage erteilt. Stattdessen tragen Sterne in verschiedenen Varianten moderne Energiesparlampen, die gleichwohl Wärme und hinreichende Leuchtkraft ausstrahlen.

Die ersten 500 Spenden-Euro für die neue Beleuchtung haben die Verantwortlichen bereits an einem ersten Aktionsstand eingesammelt. „Dabei haben auch Menschen, die kein Geschäft haben, ihre Bereitschaft zu Spenden signalisiert“, so Daniela Weithe. Einen langsamen Übergang von alt zu neu schließen Stobbe, Kramer und Weithe im Übrigen aus: „Das würde den Prozess um Jahre verlängern, weil ja immer wieder Geld für das Auslaufmodell aufgewendet werden müsste, das dann für die Investition in die neue Beleuchtung fehlt.“

So werden in den kommenden Wochen immer wieder Stände in der Innenstadt aufgebaut sein, an denen die Schwelmer ihren Beitrag für die Beleuchtung leisten können. Parallel dazu sollen Aktionskarten in alle Haushalte verteilt werden, auf denen der Sinn und die Einzelheiten zur Spendenaktion erläutert werden. „Es ist eine große Gemeinschaftsaufgabe, mit der sich hoffentlich alle Schwelmer identifizieren“, fasst Jochen Stobbe zusammen. Im Zuge der Installation neuer Laternen in der Fußgängerzone hat die Stadt übrigens vorausschauend gehandelt und die Masten bereits mit den entsprechenden Anschlüssen ausstatten lassen.

Mögliche Spender sollten die Entscheidung, ob sie einen Beitrag zur großen Aufgabe leisten möchten, übrigens nicht auf die lange Bank schieben, denn die Beleuchtung soll ja schon in diesem Jahr so großzügig wie möglich ausfallen. Tilo Kramer betont allerdings, dass die Bestellzeit für die neuen Lichtträger recht kurz ist. „Die Lieferzeit beträgt nur vier Wochen“, so der GSWS-Geschäftsführer.

Spenden für die Weihnachtsbeleuchtung können, gern auch gegen Spendenquittung, auf das Konto

Förderverein Pro Schwelm
Kennwort: Weihnachtsbeleuchtung
Sparkasse Schwelm (BLZ 454 515 55)
Konto 39701

eingezahlt werden. Fragen zum Projekt beantworten Tilo Kramer, Ruf (02336) 860370, und Jochen Stobbe, Ruf (02336) 801200.