Oberstadt: Andreas Merken bleibt Obernachbar

Schwelm. Insgesamt 41 Oberstädterinnen und -städter trafen sich am Samstag, 21. Januar, zur alljährlichen Jahreshauptversammlung im Vereinslokal „El Gecco“ in Schwelm. Tim Bräker wurde im Verlauf der Versammlung einstimmig in die Nachbarschaftsreihen der Oberstädter aufgenommen.
Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde Tine Brandenburger geehrt. Ingo Bortz nahm eine Ehrenurkunde für seinen Vater Ernst mit, der ein halbes Jahrhundert in den Oberstädter Vereinsreihen aktiv ist. Werner Wegerhoff wurde für 60 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt. Die beiden Herren erhielten als zusätzliche Überraschung eine „Oberstädter Torte“ vom vereinseigenen Konditormeister Stefan Haas. Weitere Ehrungen fanden in Abwesenheit statt.
Obernachbar Andreas Merken verlas seinen Jahresbericht und sprach einen Dank an alle aktiven Mitglieder aus.
Nach der Entlastung des Vorstands führte Ehrenobernachbar ­Christian M. Fasel als Wahlleiter die Vorstandswahlen durch. Andreas Merken bleibt Obernachbar. Der weit über die eigenen Vereinsreihen bekannte, sehr aktive Oberstädter Nachbar Karl Eugen Dittmar gab sein Vorstandserbe als zweiter Vorsitzender an seinen Sohn Sebastian Dittmar weiter – dieser wurde von der Versammlung für die Nachfolge des Postens vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Für seine treuen, langjährigen Leistungen innerhalb der Oberstadt und darüber hinaus sowie seine jahrzehntelange Vorstands­tätigkeit wurde Eugen Dittmar zum Ehrenmitglied ernannt.
Die Posten der Geschäftsführerin (Liane Renkes-Zens), der Kassiererin (Nicole Denninghaus) sowie des 1. Schriftführers und Pressewart (Enzo L. Caruso) und des 2. Schriftführers (René Renkes) bleiben unverändert.
Axel Germer wurden erneut Gerätewart und Heiko Leismann einstimmig als Baumeis­ter bestätigt und unterstützt 2017 darüber hinaus Lothar Martel als zweiter Kassenprüfer. Lina Dauer ist weiterhin Jugendwart und als Vereinslokale wurden erneut das „El Gecco“ und das Lokal „Zur Oberstadt“ einstimmig wiedergewählt.