Paddyhats: Gevelsberger Iren stellen neue Platte vor

Gevelsberg. Endlich klingen wieder neue Melodien durch die Gassen „Little Dublins“, wie die sieben selbsternannten Iren aus Gevelsberg ihre Heimatstadt liebevoll nennen. Tatsächlich nur gut ein Dreivierteljahr nach Veröffentlichung ihres Albums „Seven Hearts One Soul“ kommt bereits ihre dritte Platte „Sign of the ­Fighter“ auf den Markt. Ab Freitag, 3. Februar, kann das neue Album gekauft werden.
„Es war uns relativ schnell klar, dass wir unsere neue CD wieder in den Principal Studios in Senden aufnehmen werden“, berichtet Franz Wüstenberg alias Sean O’Reilly, Leadsänger der Band.
In dem halben Jahr nach Erscheinen des letzten Albums hat sich für die junge Band viel getan: Ein eigenes ­Label, Auftritte auf dem „Wacken Open Air“, europaweite Platzierungen der CD in bekannten Märkten, um nur einige der zahlreichen Veränderungen zu nennen.
Mit „Sign of the Fighter“ bringen die sieben Multi-Instrumentalisten einen Silberling auf den Markt, der zwar das bewährte Rezept, traditionelle keltische Musik mit Rock- und Punkelementen zu mischen, nutzt, jedoch trotzdem ausgereifter und erwachsener klingt als die vorherigen Alben.
Sogar in Amerika ist die neue CD „Sign of the Fighter“ gelis­tet und kann bestellt werden. Damit hat die junge Band einen weiteren großen Schritt in ihrer Karriere erreicht. „Wer weiß, vielleicht dürfen wir irgendwann auch den Amerikanern unsere Liebe zur irischen Musik zeigen“, sagt Tim Herbrig alias Dwight O’Reilly, zweiter Frontmann der Gevelsberger Band.
Am Donnerstag, 2. Februar, wird das Erscheinen des Albums mit einer „Release-Show“ gebührend gefeiert. Location ist das Underground in Wuppertal, Bundesallee 268-274. Los geht es um 20 Uhr, Tickets gibt es für 9 Euro im Vorverkauf unter www.wuppertal-live.de.