Umbau am Vendomer Platz: Kaufland bleibt in der Gevelsberger City

Der Vendomer Platz wird bald ein neues Gesicht bekommen: Kaufland hat seinen Mietvertrag lngfristig verlängert und will das Gebäude komplett umbauen. (Foto: Sarah Schwarz)

Der Vendomer Platz wird bald ein neues Gesicht bekommen: Kaufland hat seinen Mietvertrag lngfristig verlängert und will das Gebäude komplett umbauen. (Foto: Sarah Schwarz)

Gevelsberg. (Red./je) Der Betonbau am Vendomer Platz war in den letzten Monaten eines der Sorgenkinder in der Gevelsberger City: Ob der Kaufland-Markt bleibt und was passiert, wenn nicht – diese bangen Fragen gehören nun der Vergangenheit an.
Denn bereits in der vergangenen Woche – am Mittwoch, 24. Mai – wurde im Rathaus die erfreuliche Nachricht verkündet: Kaufland hat bei der „ANH Hausbesitz GmbH & Co. KG“, der die Immobilie am Großen Markt gehört, einen langfristigen Mietvertrag unterzeichnet.
Barrierefrei und modern
Doch es bleibt nicht bei der bestehenden Form. Kaufland will sich modernisieren, vom ersten Stock in das Ergeschoss des Gebäudes ziehen, das Parkhaus soll erweitert und die Zufahrt komfortabel umgestaltet werden.
Auf einer Fläche von etwa 2.600 Quadratmetern soll der Supermarkt schließlich vollständig ebenerdig und barrierefrei werden.
Die Räumlichkeiten will man freundlicher, moderner, energieeffizienter und übersichtlicher gestalten.
Die Umbaumaßnahmen werden vermutlich etwa ein Jahr dauern. Wann und wie sie genau erfolgen, bedarf aber noch einiger Planungen.
Dank an Claus Jacobi
Ingo Kuhne von ANH bedankte sich im Gespräch mit Bürgermeister Claus Jacobi ausdrücklich bei ihm und dem Rat der Stadt Gevelsberg. Die hätten die Ansiedlung von Einzelhandel im ehemaligen Praktiker an der Hagener Straße erfolgreich verhindert. Dort wäre ansonsten für Kaufland ein Alternativstandort entstanden, was wiederum zu einem Leerstand in der City geführt hätte.
Und auch Jacobi freut sich, dass die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgreich war und zu dem erneuerten Mietvertrag geführt hat: „Solche positiven Meldungen sind für Innenstädte heute ja längst nicht mehr selbstverständlich“.
Hilfe für die anderen Mieter
Durch den Umbau des gesamten Gebäudes werden allerdings andere Geschäfte – und von denen gibt es derzeit noch ein paar – dort wohl keinen Platz mehr finden.
Die Stadt will aber natürlich keine Gewerbetreibenden verlieren. „Soweit hier für die Betroffenen neue Standorte gefunden werden müssen, bietet die Stadt Gevelsberg gemeinsam mit Pro City und dessen City- und Branchenmanagement selbstverständlich ab sofort aktive Hilfestellung an“, betont der Bürgermeister.
Schon kurzfristig will die Stadtverwaltung deshalb auch alle betroffenen Geschäftsinhaber einladen, um mit ihnen ihre konkrete Situation und Alternativen in möglichst ebenfalls zentraler Lage der Innenstadt zu erörtern.