„Vision 100“: Kunst für das Hospiz

Ennepetal. Das hat es so im Ennepe-Ruhr-Kreis vermutlich
noch nie gegeben: 100 Kunstwerke von 76 Künstlern aus der Region und darüber
hinaus aus ganz Deutschland, fünf Bürgermeister, ein Landrat, ein Intendant und
sogar die nordrhein-westfälische Landtagspräsidentin Carina Gödecke finden sich
am Sonntag, 27. November, in Ennepetal ein, um eine Auktion durchzuführen, deren
Erlös Kindern mit einer lebensverkürzenden Erkrankung und deren Familien zugute
kommt.
Passend zur Advents- und Weihnachtszeit findet die durch viele Helfer unter
der Kuratorin Linde Arndt zusammengestellte Auktion um 11 Uhr im Industriemuseum
Ennepetal, Neustraße 53, statt.
Begleitend erscheint ein umfangreicher Katalog, der als Grundlage für diese
Auktion dient, aber auch als Signal für die Hilfe verstanden werden soll, die
den Kindern und ihren Familien zuteil wird.
Die 100 Kunstwerke kommen jeweils zu einem Startpreis von 100 Euro unter den
Hammer, der bei der Versteigerung erzielte Erlös fließt an das ambulante
ökumenische Hospiz Emmaus aus Gevelsberg und dient ausschließlich dazu,
Lebensqualität zu erhalten sowie dem sozialen Umfeld, also Eltern und
Geschwistern, Kraft auf einem nicht leichten Weg zu geben.