Von Ennepetal nach Cornwall: Dia-Show zu Englands „wildem Westen“

Georg Krumm zeigt eine Multivions-Diashow mit acht Projektoren zu Englands „wildem Westen“. (Foto: G. Krumm)

Georg Krumm zeigt eine Multivions-Diashow mit acht Projektoren zu Englands „wildem Westen“. (Foto: G. Krumm)

Ennepetal. Georg Krumm präsentiert eine Multivison-­Diashow zum Thema „Von Stonehenge nach Land´s End: Cornwall – Englands wilder Westen“ am 30. März um 20 Uhr in der Aula der Klinik Königsfeld, Holthauser Talstraße 2 in Ennepetal.

„The West Country“ wie es prosaisch auf Straßenschildern heißt, sind jene Grafschaften im Westen Englands, die vom Atlantik umschlossen werden: Somerset, Devon, Dorset und vor allem Cornwall im Südwes­ten Englands.
Hinter der natürlichen Grenze des Tamar beginnt das Land der Kelten. Cornwall: Ungezähmter und vor allem rauer als die Grafschaften der Angelsachsen und mit einer ganz eigenen Geschichte. Cornwalls Isolation ist ganz sicher auch sein Reiz. Unberührte Flora und Fauna wohin das Auge blickt, der salzige Geschmack des Meeres liegt hier in der Luft und die Küstenbewohner sind wettergegerbt. Die Felsen, der Wind, der Himmel, der Regen, die Sonne und ein paar wenige Menschen nur, so scheint es, die hier seit Generationen leben und arbeiten. Und das alles fernab von den hektischen Taktschlägen der Metropole Londons. Diese Dinge haben sich in den Jahrhunderten nicht verändert.
Georg Krumm zeigt eine Dia-Show mit acht Projektoren in Breitwand-(Cinemascope)-Panorama-Technik Der Eintritt beträgt fünf Euro.