„Wie du wieder drauf bist“: Psychosen

Gevelsberg. (pen) Eine psychische Krankheit verändert
Denken, Fühlen und Handeln eines Menschen. Sie ist für Betroffene, deren Familie
und Freunde eine einschneidende Wende im alltäglichen Leben und wirkt sich auf
die komplette Lebenssituation aus. Was bedeutet die psychische Erkrankung für
die Angehörigen, wie wirkt sie sich auf das Leben und den Alltag der Familie
oder den Partner aus? Was hilft?
Beim nächsten Treffen des Psychoseseminars EN-Süd wird Wiebke Schubert, 1.
Vorsitzende des Landesverbandes NRW der Angehörigen psychisch Kranker, aus Sicht
einer Betroffenen berichten und informieren. Am Mittwoch, 26. Oktober 2016, ist
ab 19 Uhr auch ausreichend Zeit eingeplant, um ins Gespräch zu kommen.
Veranstaltungsort ist das Zentrum „Kirche und Kultur“, Südstraße 8 in
Gevelsberg.
Das Psychoseseminar EN-Süd ist seit einem Jahr ein Ort, an dem sich Menschen
mit einer Psychose, Angehörige und Professionelle treffen, um sich auszutauschen
und Verständnis füreinander zu entwickeln.
Ansprechen soll das Angebot diejenigen, die schon immer mehr über Psychosen
wissen wollten und ihre Fragen anbringen möchten.
Ansprechpartner für Rückfragen ist die Kontakt- und Informationsstelle für
Selbsthilfe Kiss EN-Süd unter Tel. 02332/ 664029.