Gitarrenklänge vor Ostern

Gevelsberg. (saz/Red.) Bald ist wieder Ostern. Das bedeutet in Gevelsberg unter anderem auch, dass wieder Gitarrenklänge in der Luft liegen. Von Samstag, 19., bis Mittwoch, 24. März, findet bereits zum 16. Mal das Gitarrenfestival Gevelsberg statt. Zwar in diesem Jahr einen Tag kürzer und an einer neuen Spielstätte, aber trotzdem unterhaltsam und bestückt mit renommierten Künstlern wie eh und je. Finanziell unterstützt wird das Festival wieder von der Sparkasse Gevelsberg.
Es begann 2001 mit dem Internationalen Gitarrenfestival in der Woche vor Ostern. Seitdem hat sich die interessante Kombination aus Meisterkursen, Vorträgen, Instrumenten- und Notenausstellung, Solo-Wettbewerb und der Konzertreihe längst fest in der Gitarrenszene etabliert. Jährlich treffen sich Meister, Newcomer und Studenten aus aller Welt zu einer interessanten Festivalwoche rund um das Thema Gitarre.

Neugestaltung

In diesem Jahr findet das Gitarrenfestival erstmals in der Lukaskirche in der Wittener Str. 100 in Gevelsberg statt.
„Die Entscheidung, die Erlöserkirche zu verlassen, ist uns schon schwer gefallen“, erklärt Dagmar Tewes, Leiterin der Musikschule. Aber nach den dortigen Neugestaltungen bietet die Kirche eine einmalige Örtlichkeit für Veranstaltungen in ganz besonderer Atmosphäre. Durch das Ersetzen der Kirchenbänke durch Stühle ist eine individuelle Gestaltung der Örtlichkeit möglich.
Neu ist nicht nur die Spielstätte sondern auch der diesjährige künstlerische Leiter des Festivals. Mit Gary Ryan konnte ein altbekannter Konzert-Gitarrist und Komponist als Leiter gewonnen werden. Der Gitarrist aus Großbritannien ist einer der weltweit führenden Künstler an dem Saiten-Instrument. Sein Meisterkonzert findet am Sonntag, 21. März, um 20 Uhr in der Lukaskirche statt.

Guitar Gala Night

Noch eine kleine Änderung: Die „Crazy Guitar Night“ findet in diesem Jahr am Samstag, 19. März, um 19 Uhr unter dem Titel „Guitar Gala Night“ statt. Die Namensänderung fand auf Wunsch von Gary Ryan statt, da „crazy“ im Englischen doch eher negativ konnotiert ist. „Der Abend bleibt aber natürlich wie in den vergangenen Jahren ein bisschen ‚verrückt‘“, verspricht Dagmar Tewes. Mit dabei sind neben dem künstlerischen Leiter auch so renommierte Gitarren-Virtuosen wie die Griechin Antigoni Goni, die am Sonntag, 20. März, um 20 Uhr ihr Meisterkonzert gibt, und Professor Hans-Werner Huppertz von der Aachener Musikhochschule. Unterstützt werden die bekannten Musiker dabei von dem „All Star Ensemble“, bestehend aus den bereits anwesenden Musikern, und von „Max – Die Band“, die vor kurzem erst ihr 10-jähriges Bestehen in der Lukaskirche feierten.
Der Dienstag, 22. März, steht dann um 20 Uhr voll im Zeichen der „Young Artist Platform“, die das Finale des Gitarrenwettbewerbs darstellt. In diesem Rahmen tritt auch die Chinesin Liying Zhu auf, die im letzten Jahr als Gewinnerin aus dem Wettbewerb hervorging. Den Abschluss des 16. Gitarrenfestivals in Gevelsberg bildet dann das Meisterkonzert des Tschechen Pavel Steidl am Mittwoch, 23. März, um 20 Uhr in der Erlöserkirche.

Bewirtung

Und noch eine letzte Änderung: Aufgrund der Anregungen aus den vergangenen Festivals wird in diesem Jahr erstmalig auch eine Bewirtung während der Pausen und nach den Konzerten angeboten. Die Bewirtung übernimmt der Förderverein der Lukaskirche.
Informationen und Kartenbestellungen sind möglich bei der Musikschule der Stadt Gevelsberg, Lindengrabenstraße 18, Tel. 02332/ 2851 oder unter www.gitarrenfestival-gevelsberg.de.