Hagen hatte wieder Spaß!

    Hagen. (tau) Hagau, lo gohn, im wahrsten Sinne des Wortes! Musik- und Fußgruppen waren froh, wenn Bewegung ins Geschehen kann, denn trotz herrlichen Sonnenscheins sorgten eisige Temperaturen doch für ziemlich kalte Füße und Finger beim Rosenmontagszug in der Hagener City.

    Weniger Probleme mit den Temperaturen hatten die rund 100.000 Zuschauer, die sich wieder einmal wild nach den süßen Wurfgeschenken reckten, die in diesem Jahr in auffallend großen Mengen herabregneten. Vom klassischen Bonbon bis Popcorn gab’s Futter für die Tüten, und sogar die freundlichen Polizisten halfen beim Aufsammeln, damit sich die eifrigen Dötze nicht zwischen den großen Gefährten in Gefahr brachten.

    Nach dem Motto „Mit Volldampf ziehen wir voran“ schlängelte sich unter der Regentschaft des sympathischen Prinzenpaares Markus I. und Simone I. der Lindwurm mit rund 70 Wagen durch eine rundweg friedliche Menge und bot vornehmlich globale Themen: Der Euro-Rettungsschirm wurde in bunten Kostümen präsentiert, vor Umweltzerstörung gewarnt, aber auch das Fernsehen auf die Schippe genommen. Vorschläge für einen neuen „Wetten dass…?“-Moderator gab’s da ebenso wie die Super-Nanny samt Feststellung „Eine Nation verblödet“. Sogar „Germany’s Next Top-Tasche“ wurden auf den Laufsteg geschickt. Mit dem „Schilda-Wald“, der neuen Umweltzone sowie dem heiß diskutierten Erotik-Etablissement im Vorhaller Gut Niederste Hülsberg hatten die kreativen Aktiven auch lokale Aspekte närrisch in Szene gesetzt.

    [nggallery id=17]

    Fotos: Bärbel Taubitz