Iserlohn Roosters – Augsburger Panther

    Iserlohn. (akl) 4.336 Zuschauer fanden sich am Freitagabend in der Eissporthalle am Seilersee ein und sahen in einer fulminanten Eishockeypartie zwischen den Iserlohn Roosters und den Augsburger Panthern den achten Sieg der Sauerländer im zwölften Spiel. Matchwinner des Abends war Brooks Macek. Der 23-Jährige erzielte vier Tore und besiegte die Augsburger damit praktisch im Alleingang.

    Erst im letzten Drittel beim Stand vom 7:3 ließ die Konzentration der IEC-Spieler deutlich nach und es fielen noch zwei Gegentore, welche aber letztlich nur Ergebniskosmetik waren.

    Es wäre ein rundum perfekter Eishockeyabend am Seilersee gewesen, wenn sich Marcel Kahle nicht ohne Einwirken eines Gegenspielers an der Schulter verletzt hätte, so bleibt ein kleiner Wermutstropfen beim Rückblick auf dieses Spiel.

    Die Statistik

    • Roosters: Lange – Périard, Raymond; Orendorz, Teubert; Côté, Lavallée; Button – York, Sylvester, Petersen, Jaspers, Caporusso, Macek; Bassen, Connolly, Blank; Friedrich, Ross, Kahle
    • Panther: Droin-Deslauriers (ab 37:40 min) – Meisner – Tölzer, Lamb; Rekis, Dinger; Bettauer, Oberg; Stamler – LeBlanc, Mancari, Holzmann; Matsumoto, T.J. Trevelyan, Hanowski; Weiß, Grygiel, Ciernik; MacKay, Poloczek, Thiel.
    • Schiedsrichter: Bauer (Nürnberg), Köttstorfer (Rosenheim)
    • Tore: 1:0 (01:20) Macek (Teubert, Caporusso), 1:1 (02:02) LeBlanc (Oberg, Mancari/5:4), 2:1 (09:23) Macek (Connolly, Caporusso/5:4), 3:1 (11:04) Caporusso (Jaspers, Periard/5:3), 4:1 (15:48) Macek (Caporusso, Jaspers), 5:1 (24:40) Macek (Caporusso, Button), 5:2 (31:14) Stamler (Mancari, Holzmann), 6:2 (37:40) Button (Raymond/5:4), 6:3 (42:05) Stamler (Oberg, Ciernik), 7:3 (52:05) Friedrich (York, Button/5:4), 7:4 (58:53) Ciernik (Grygie, Stamlerl/5:4), 7:5 (59:40) Grygiel (Stamler)
    • Strafen: Roosters: 14; Panther: 18 + 10 (Lamb)
    • Zuschauer: 4.336