Iserlohn Roosters – Straubing Tigers

    Iserlohn. (akl) Da war ordentlich was los in der Eishöhle am Seilersee: Rasant gingen die Roosters in das erste Drittel. Mit Tempo und fein anzusehenden Spielzügen zeigten die Iserlohner den Straubingern ihre Grenzen auf. In der zwölften Spielminute klingelte es dann auch endlich im Kasten des Straubinger Schlussmanns, der Brad Ross nicht davon abhalten konnte, ein Shorthanded Goal vom allerfeinsten zu machen.

    Die Vorlage kam von Chad Bassen, der an diesem Abend richtig gut drauf zu sein schien. Rund drei Minuten später holte Straubing zum Gegenschlag aus und Michael Connolly glich aus. Die Roosters ließen sich jedoch nicht beeindrucken und erzielten nur ein paar Sekunden später durch Nick Petersen die erneute Führung. Auch hier war übrigens wieder Chad Bassen beteiligt. Nun schien es erst richtig loszugehen, denn nur etwas über einer Minute später klingelte es erneut: Boris Blank traf zum 3:1. Die Eissporthalle am Seilersee glich einem Tollhaus, Eishockey der Spitzenklasse begeisterte die 4.479 Zuschauer.

    Mit Euphorie ging es in das zweite Drittel – zurecht: In Spielminute 24 schlug der Puck direkt zwei Mal im Straubinger Tor ein. Erneut traf Nick Petersen, kurz darauf durfte dann endlich Chad Bassen selber einen Treffer verbuchen. Der Doppelschlag führte zum Torwartwechsel der Straubinger, auch das konnte den IEC nicht aufhalten. Marko Friedrich brachte den Puck in der 30. Spielminute irgendwie im Tor der Tigers unter. Es folgten noch unzählige Chancen der Sauerländer, die jedoch nicht in einem Schützenfest ausarteten. Schön anzusehen war das Ganze allerdings trotzdem, auch wenn Straubing in Spielminute 58 noch Ergebniskorrektur betrieb und zum 6:2 traf.

    Platz Zwei in der Tabelle – das kann sich wohl sehen lassen!

    Die Statistik

    • Roosters: Pickard – Button, Teubert; Côté, Lavallée; Orendorz, Raymond; Périard – York, Connolly, Dupont; Jaspers, Caporusso, Macek; Bassen, Ross, Petersen; Friedrich, Sylvester, Blank
    • Tigers: Climie (ab 23:51 Strahlmeier) – Edwards, Dotzler; Urban, Yeo; Madaisky, Jobke; Osterloh – Connolly, James, Bayda; Zalenwski, Röthke, Hedden; Brandl, Hinterstocker, Schönberger; Loibl, O´Connor, Höfflin
    • Schiedsrichter: Piechaczek (Landsberg), Rohatsch (Kempten)
    • Tore: 1:0 (11:24) Ross (Bassen/4:5), 1:1 (14:16) Connolly (James, Osterloh), 2:1 Petersen (Button, Bassen), 3:1 (15:33) Blank (Friedrich, Orendorz), 4:1 (23:16) Petersen (Button), 5:1 (23:51) Bassen (Petersen), 6:1 (29:22) Friedrich (Sylvester), 6:2 (57:34) Madaisky (Höfflin, O´Connor)
    • Strafen: Roosters: 6; Tigers: 6
    • Zuschauer: 4.479