Nach 0:3-Debakel gegen Aue: Neururer soll Bochum retten

    EN-Kreis/Bochum. (zico) Es gibt bittere Kelche, die dennoch auch einen süßen Tropfen enthalten: Trainer-Ikone Peter Neururer, mit dem die VfL-Fans große Zeiten erlebt haben, wird nach dem 0:3 (0:3) des VfL Bochum gegen den FC Erzgebirge Aue bis zum Saisonende die Zweitligamannschaft trainieren und versuchen, an Stelle des bisherigen Cheftrainers Karsten Neitzel die Spielklasse mit dem VfL Zu sichern. Neitzel wurde hingegen ebenso wie Sportvorstand Jens Todt von seinen Aufgaben entbunden.

    „Die Ergebnisse der vergangenen Wochen, die derzeitige Tabellensituation und nicht zuletzt der Auftritt der Mannschaft am Freitagabend gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt sind die Grundlagen dieser Entscheidung“, so Hans-Peter Villis, der Aufsichtsratsvorsitzende des VfL Bochum: „Mit Peter Neururer als Cheftrainer wollen wir den Klassenerhalt schaffen, der für den Verein von zentraler Bedeutung ist.“

    Im Sommer 2011 hatte der Aufsichtsrat Jens Todt als Vorstandsmitglied für die Bereiche Sport und Kommunikation verpflichtet; Karsten Neitzel war als Co-Trainer im September 2011 zum VfL gestoßen und hatte im Oktober 2012 die Verantwortung für die Zweitliga-Mannschaft übernommen. Für Peter Neururer ist es eine Rückkehr an die Castroper Straße. Am 4. Dezember 2001 trat der Fußball-Lehrer die Nachfolge von Bernard Dietz an. Er trug bis Mai 2005 die Verantwortung für die Profis des VfL Bochum.

    Gegen den FC Erzgebirge Aue hatten die Platzherren an der Castroper Straße zuvor vor allem in der ersten Halbzeit eine desolate Vorstellung geboten. Treffer von René Klingbeil, Tobias Nickening und Fabian Müller brachten die Gäste schon vor dem Pausenpfiff praktisch uneinholbar in Führung. Dabei hatte Mirkan Aydin, der ebenso wie einige seiner Mitstreiter völlig außer Form agierte, kurz vor dem dritten Gegentreffer das 1:2 auf dem Fuß, vermochte es jedoch nicht, die Kugel an dem am Boden liegenden Auer Schlussmann Martin Männel vorbei zu legen und ins leere Tor zu treffen. Die Schlüsselszene der Partie, denn der Konter führte zum 0:3.

    Am Tag des 75. Vereinsgeburtstages, am 14. April 2013 also, soll nun Peter Neururer mit seiner neuen, alten Mannschaft den Grundstein zum Ligaerhalt legen. Anstoß bei Energie Cottbus ist um 13.30 Uhr im Stadion der Freundschaft.