Veränderung im Leo-Theater

Ennepetal. Marc Neumeister wird zum 1. Januar 2016 neuer Künstlerischer Leiter des Leo-Theaters. „Wir kommen damit einer Bitte unseres jetzigen Künstlerischen Leiters Thorsten Hamer nach, ihn zu entlasten, da er aufgrund seines Engagements am Weyher Theater in der Nähe von Bremen nicht mehr in der Lage ist, wie gewohnt in Ennepetal zu arbeiten“, erklärt Hermann Luce, Geschäftsführer des Leos, diesen Schritt. Hamer wird dem Leo-Theater, das er vor neun Jahren gegründet hat, in beratender Funktion erhalten bleiben. Zudem wird er auch weiter auf der Leo-Bühne zu sehen sein.

Marc Neumeister (l.) löst Thorsten Hamer zum 1. Januar 2016 als Künstlerischer Leiter des Leo-Theaters ab. (Foto: Leo-Theater)
Marc Neumeister (l.) löst Thorsten Hamer zum 1. Januar 2016 als Künstlerischer Leiter des Leo-Theaters ab. (Foto: Leo-Theater)

Die Belastungen in den letzten Monaten seien einfach zu groß gewesen. Dazu die ständigen Fahrten nach Ennepetal und zurück nach Weyhe. Außerdem sei er – vorrangig mit seinem Heinz-Erhardt-Programm – bundesweit unterwegs. „Das hat stark an meinen Kräften gezehrt“, erklärt Thorsten Hamer. Diesem Umstand sei auch geschuldet, dass er sein fünftes Solo, „Die Sternstunde des Josef Bieder“, das am 18. Dezember Premiere feiern sollte, erst einmal komplett absagen muss. Das bedauere er wirklich sehr und hoffe auf Verständnis bei den Besuchern. Jeder wisse, mit welcher Begeisterung und Leidenschaft er auf der Bühne stehe. Thorsten Hamer: „Wir werden das aber nachholen und suchen derzeit nach einem geeigneten Termin.“

Man bedauere diesen Schritt, so Hermann Luce, nehme aber auch Rücksicht auf die angeschlagene Gesundheit von Thorsten Hamer. „Da haben wir auch eine Fürsorgepflicht unserem Kollegen gegenüber.“

Herzenssache

Thorsten Hamer selbst hat das Theater als kleines Zimmertheater in Wuppertal gegründet. Im November 2013 folgte dann der Umzug ins Haus Ennepetal verbunden mit einem Anstieg der Besucherzahlen. „Deshalb liegt mir das Leo nach wie vor am Herzen“, betont der 33-Jährige. Er werde auch weiterhin mit Gastspielen auf der Bühne des Leo-Theaters zu sehen sein, etwa mit „Heinz Erhardt“, „Willi Winzig“ oder auch der „Pension Schöller“. Im Juli werde dann eine weitere Komödie aus dem Schatzkästlein Heinz Erhardts in Ennepetal zu sehen sein.

In den nächsten Wochen werde er verstärkt versuchen, Marc Neumeister zu helfen, damit sich dieser an seine neue Funktion gewöhnen und weiter einarbeiten kann. „Er ist seit dem 1. Juni mein Stellvertreter und hat in dieser Zeit eine sehr gute Arbeit vor Ort geleistet, ist immer wieder eingesprungen, wenn ich aus Termingründen passen musste“, sagt Thorsten Hamer. Zuletzt habe er auch die Probenarbeiten für die neue Inszenierung „Männerparadies“ übernommen, die Silvester Vorpremiere feiert (Premiere 8. Januar 2016). Bis Silvester werde man die Proben für dieses Stück gemeinsam leiten. Zudem ist Marc Neumeister in diesem Stück auf der Bühne zu sehen.

„Next Generation“

„Wir haben in den vergangenen Wochen immer wieder von ,The Next Generation’ gesprochen“, so Hermann Luce. Man sei, so Hamer und Luce unisono „sehr gut aufgestellt“, um die Zukunft selbstbewusst anzugehen. Man habe mit Marc Neumeister, Petra Reimann, Frank Passmann, Marika Kotulla, Karin Schwarz oder auch Sophia Müller-Bienek mittlerweile Publikumslieblinge auf der Bühne stehen, „die ihre eigene Fangemeinde haben“, sagt Hermann Luce. „Viele Besucher fragen heute gezielt nach diesen Namen, wenn sie Tickets bei uns buchen.“