3. Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr

EN-Kreis. „Was will ich einmal werden?“ Diese Frage stellen sich viele Jugendliche im gesamten Kreis. Und die Auswahl an Berufen ist riesig: Ob eine Karriere im kaufmännischen Bereich wohl das Richtige ist? Oder soll es doch lieber in den handwerklichen Bereich gehen? Vielleicht wäre aber auch der Beruf als Altenpfleger oder Erzieher geeignet

Um diese und viele weitere Fragen zu klären, sollten Jugendliche die Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr am Freitag, 7. Oktober 2011, im VER Busdepot, Wuppermannshof 7, Ennepetal, besuchen. Hier finden junge Erwachsene viele Informationen über verschiedene Berufe, lernen Ansprechpartner kennen und erfahren Vielerlei über den Ausbildungsmarkt in der Region.

Außerdem sollen Bildungsmöglichkeiten im regionalen und überregionalen Umfeld gezeigt werden.

Und auch für Unternehmen lohnt sich die Messe: Hier können sie zukünftige Fachkräfte kennen lernen und den eigenen Betrieb präsentieren. So erhalten auch die Schulen aus der Region einen guten Überblick über das regionale Ausbildungsangebot. So fällt die Optimierung der Berufsbildungskonzepte in den Lehrstätten leichter.

Private und öffentliche Ausbildungsbetriebe, Berufskollegs und Träger der überbetrieblichen Ausbildung der Region aus den Bereichen Industrie, Handel, andwerk und Dienstleistung haben die Möglichkeit, ihr Angebot an Ausbildungsplätzen und berufsqualifizierenden Bildungsgängen vorzustellen.

Der Eintritt in die Messe und der Zugang zu den Fachvorträgen und Workshops sind kostenlos. Und auch für die ausstellenden Unternehmen und Institutionen fallen keinerlei Standkosten an.

Ab 14 Uhr kann Jeder die 3. Ausbildungsmesse Ennepe-Ruhr besuchen. Nachmittags haben die Aussteller sich besonders auf den Besuch der Eltern eingestellt. Schließlich sind diese wichtige Partner auf dem Weg in den Beruf.