Bürgermeisterin Imke Heymann wird den Tag rund um das autofreie Radvergnügen auf der L699 am Sonntag, 27. Mai, eröffnen. (Foto: Kluterthöhle und Freizeit)

Ennepetal. „Ennepetal auf Rollen und Rädern“ heißt es am Sonntag, 27. Mai im Tal der Ennepe. Die L699 wird von 11 bis 17 Uhr zur autofreien Zone. Inliner,- Fahrrad- und E-Bike-Begeisterten können vom Freizeitbad „platsch“ bis zur Ennepetalsperre einmal ganz entspannt und ungestört über die Hauptverkehrsader rollen. Zeitgleich findet der Rüggeberger Bauernmarkt statt. Vom Parkplatz der Firma Thun ist ein Pendelbus eingerichtet, der die Gäste nach Rüggeberg und wieder zurück bringt.

Spiel, Spaß und Infos

Um 11 Uhr eröffnet Bürgermeisterin Imke Heymann die Veranstaltung, die am „platsch“ beginnt und an der Ennepetalsperre endet. Ein Inliner-Parcours und Scooter-Verleih laden am „platsch“ ebenso zum Ausprobieren ein wie der Segway-Verleih.

Für Fahrradbegeisterte gibt es neben einer Fahrradwaschanlage einen Radparcours der Polizei des Ennepe-Ruhr-Kreises. Der Ruhrverband präsentiert sich mit einem Infomobil mit zahlreichen Spielangeboten für Kinder. Zudem ist die Polizei mit einem Infostand zum Thema „Verkehrsunfallprävention“ vor Ort. E-Bikes für Schnupperfahrten stehen am Stand der Kluterthöhle und Freizeit GmbH und Co. KG bereit.

Die Fahrradwerkstatt vom Mehrgenerationenhaus in Verbund mit dem Ennepetaler Flüchtlingsfond bietet schnelle Hilfe bei kleineren Reparaturen. Der Kinderschutzbund begeistert junge Besucher mit Dosenwerfen. Einen Seh- und Reaktionstest sowie einen Rauschbrillenparcours und vieles mehr führt die Kreis-Verkehrswacht Ennepe-Ruhr vor.

Und noch viel mehr

Die E-Bike-Freunde Ennepetal grillen. Der Biergarten am Freizeitbad „platsch“ öffnet und die Sterngolf-Anlage gewährt Rabatt auf. Schmiedevorführungen gibt es am Ahlhauser Hammer, kulinarische Stärkungen am Krenzer Hammer und im Biergarten der Burgermühle sowie beim Sportfischerei-Verein Ennepetal.

Der Ruhrverband lädt von 11.30 bis 17.30 Uhr zu Filmvorführungen und Führungen innerhalb der Staumauer ein. Treffpunkt ist am Fuß der Staumauer. Es gibt keine Zufahrt für PKW und Motorräder. Die Besucher sollten eine Jacke mitbringen.

Anwohnern können in Schrittgeschwindigkeit bis zur eigenen Wohnung fahren. Weitere Infos gibt es bei der Kluterthöhle und Freizeit GmbH & Co. KG unter Tel. 02333 / 98800 oder auf www.kluterthoehle.de.