Bettina kämpft um die Koch-Krone

Gevelsberg. (zico) Wer möchte das nicht – ein perfekter Gastgeber sein, die Besucher verwöhnen und dafür dankbare Anerkennung erfahren? Diesen Gedanken nimmt die TV-Sendung „Das perfekte Dinner“ auf, die mit großem Erfolg vom TV-Sender Vox ausgestrahlt wird. In der kommenden Woche, und zwar vom 22. bis 25. April, kämpfen täglich ab 19 Uhr vier Hobbyköche aus der heimischen Region um den Sieg. Mit dabei sind Einkäufer Christian (34) aus Leichlingen, Grafikdesigner Marco (29) aus Wuppertal, Garten- und Landschaftsbauer Jörg (47) aus Wermelskirchen – und die Gevelsbergerin Bettina Wolf (47), beruflich mittlerweile als Fahrlehrerin aktiv.

In der Vox-TV-Sendung „Das perfekte Dinner“ tischt Bettina Wolf ihren Gästen als Nachspeise „Pudim Flan com Framboesa“ auf. Ob’s geschmeckt hat, erfahren die Zuschauer bei der Ausstrahlung am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr. (Foto: VOX / ITV Studios)
In der Vox-TV-Sendung „Das perfekte Dinner“ tischt Bettina Wolf ihren Gästen als Nachspeise „Pudim Flan com Framboesa“ auf. Ob’s geschmeckt hat, erfahren die Zuschauer bei der Ausstrahlung am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr. (Foto: VOX / ITV Studios)

Neuer Anfang in Gevelsberg

Erst vor eineinhalb Jahren wurde Bettina Wolf in der Engelbertstadt mit ihren drei Kindern heimisch, suchte und fand an der Ennepe einen neuen Anfang. Mittlerweile hat sie hier einen neuen Partner gefunden und startet als Fahrlehrerin in Hagen wieder voll durch. „Die Dreharbeiten waren vor einem Jahr; seitdem hat sich bei mir einiges geändert“, berichtet Bettina, die seit Jahren Fan von „Das perfekte Dinner“ ist und die Sendung leidenschaftlich gern schaut. Deshalb bewarb sie sich für die Teilnahme, um sich einmal selbst als tolle Gastgeberin beweisen zu können.

Rezept vom Zuckerhut

Im Rahmen der vier Sendungen wollen die vier Hobbyköche die Konkurrenz mit ihren Menükreationen von ihren Koch- und Gastgeberqualitäten überzeugen. Dafür werden die Gäste auf eine kleine kulinarische Rundreise mitgenommen: Während die eine Hälfte sich das Beste aus verschiedenen Regionen für die einzelnen Gänge heraussucht, setzen die anderen beiden Gastgeber komplett auf jeweils eine Karte, nämlich die brasilianische und mallorquinische Küche. Auf ein Rezept vom Zuckerhut setzt Bettina Wolf, denn ihre Mutter kommt aus dem Gastgeberland der diesjährigen Fußball-Weltmeisterschaft. „Ich tische das brasilianische Nationalgericht auf, das wollte ich immer schon mal vorstellen“, so Bettina wolf, die versichert: „Geschmeckt hat es allen. Auch zu Hause koche ich das schon mal – meine Töchter Annika und Daniela lecken sich die Finger danach, nur mein Sohn Dominik mag es nicht.“ Geschmäcker sind halt verschieden, und am Ende entscheidet auch bei „Das perfekte Dinner“ der persönliche Geschmack der Gäste über Sieg oder Niederlage bei „Das perfekte Dinner“ im Bergischen Land, dem der TV-Sender großzügigerweise auch Gevelsberg zugeordnet hat.

Beginn der täglichen Sendungen ist jeweils um 19 Uhr. Während sich Bettina Wolf an den übrigen drei Abenden verwöhnen lassen darf, ist sie am Mittwoch, 23. April, Gastgeberin in ihrer Wohnung nahe der Gevelsberger Mittelstraße. Schmetterlingsfan Bettina wartet mit einer ganz besonderen Überraschung für die Gäste parat. Die Halbbrasilianerin möchte ihren Gästen die Heimat ihrer Mutter kulinarisch näherbringen.

1.500 Euro als Preisgeld

Beim „Brasilianischen Abend“ gibt es als Vorspeise Salmao fresco frito com salada e dois molhos, als Hauptgericht Feijoada Brasileira com molho pimenta e com Farinha de mandioca und als Dessert Pudim Flan com Framboesa. Ob Bettina am Ende mit Caipirinha und brasilianischem Temperament überzeugen kann, sehen die Zuschauer am kommenden Mittwoch ab 19 Uhr bei Vox. Für die Leistung des Gastgebers vergeben die Gäste am Ende eines jeden Dinnerabends dann bis zu zehn Punkte. Wie viele Punkte ein Gastgeber bekommt, wissen allerdings nur die Zuschauer. Die Kandidaten tappen bis zuletzt im Dunkeln. Erst am Ende der Woche, wenn das letzte Dinner verspeist ist und jeder einmal Gastgeber war, erfahren die Hobbyköche, wer von ihnen der Beste war. Dem Sieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro.

Viel Spaß bei Dreharbeiten

„Doch das war am Ende gar nicht so wichtig“, meint Bettina Wolf: „Wir haben uns alle super verstanden und uns auch schon zweimal nach der Sendung privat zum Kochen getroffen.“ Auch an die Dreharbeiten erinnert sich die Wahl-Gevelsbergerin gern: „Es war so lustig – mein ganzes Badezimmer war vollgestopft mit technischem Equipment. Und als wir in einer Drehpause auf das Essen warten mussten und kohldampf hatten, haben die Kameraleute ein Glas Würstchen und eine Packung Toastbrot aufgemacht, das haben wir dann weggefuttert. Das war vielleicht kein perfektes Dinner, hat in der Situation aber prima geschmeckt.“

Seit März 2006 ist „Das perfekte Dinner“ täglich von Montag bis Freitag um 19 Uhr beim Kölner Fernsehsender Vox im Programm. Die Reihe wurde 2007 mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Rubrik ‚Beste Kochshow‘ ausgezeichnet und gehört mit durchschnittlich rund 1,8 Millionen Zuschauern zu den erfolgreichsten Vox-Eigenformaten.