Gevelsberg. Der Kirmes­elefant der Gevelsberger Kirmesgesellschaft Pinass ­Brumse sucht einen neuen Besitzer, der genügend Platz hat. Denn mit fünf Metern Länge, drei Metern Höhe und 200 Kilo ist er ein ausgewachsener Elefant. Pinass Brumse präsentierte zum 75. Jubiläums-Kirmeszug in diesem Jahr einen Elefanten. Es sollte anknüpfen an eine alte Tradition. Bereits 1939 hatte die Kirmesgruppe für den Zug einen Elefanten gebaut und 1952 ließen sie sogar einen echten Elefanten durch die Stadt spazieren. Die älteren Kirmesfreunde werden sich vielleicht noch erinnern. Elefant 3.0, wie er liebevoll genannt wird, ist natürlich nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus geschweißtem Stahlgerüst und über 7.500 Metern gewickeltem Zinkdraht, kann Kopf, Ohren, Rüssel und Beine bewegen und trotzt auch Wind und Wetter.

Allein die Materialkosten betrugen mehr als 500 Euro. Acht Akteure waren nötig, um diesem Koloss ,,Leben einzuhauchen“ und ihn im Kirmeszug durch die Stadt laufen zu lassen. Dafür wurde die Kirmesgruppe als beste Fußgruppe und originellste Darstellung im Gevelsberger Kirmeszug belohnt. Nun soll der Elefant verkauft werden und Pinass Brumse sucht Interessenten, die den preisgekrönten Elefant 3.0 für private oder gewerbliche Zwecke haben möchten. Bei ernstgemeintem Interesse wird zeitnah um eine Nachricht mit Kontaktdaten und Angebot an info@pinassbrumse.de gebeten. Natürlich kann der Elefant nach Absprache besichtigt werden.