„Claus & Klaus“ punkten in Gevelsberg voll für die Demenzhilfe

Die strahlenden Sieger: Bürgermeister Claus Jacobi und Klaus Agarius. (Foto: AVU/Jonas Güttler)

Gevelsberg. Der Heimvorteil kombiniert mit einer überraschend guten Schusstechnik: Beim AVU-Tipp-Kick-Turnier ging das Gevelsberger Team als Sieger hervor. Bürgermeister Claus Jacobi und Klaus Agarius, Geschäftsführer der TS Transport- und Sicherungssysteme GmbH, steuerten insgesamt 27 Tore bei und sorgten so entscheidend mit für einen vollen Spendentopf.

Denn das Turnier beim AVU-Familienfest war im doppelten Sinn ein voller Erfolg: Zum einen hatten Teilnehmer und Zuschauer viel Spaß. Zum anderen brachte jedes Tor Geld für insgesamt zehn Demenzhilfe-­Einrichtungen: 75 Euro in den Gruppenspielen, 150 Euro in Halbfinale und im Spiel um den 3. Platz sowie 300 Euro im Finale. Ergänzt um einen gesetzten Betrag der AVU und 840 Euro beim Tipp-Kick-Turnier der AVU-Mitarbeiter kamen 16.890 Euro zusammen. Das rundete AVU-Vorstand Uwe Träris bei der Siegerehrung spontan auf 20.000 Euro auf.

Und auch das Ziel für alle drei Tipp-Kick-Turniere wurde erreicht: Insgesamt 106.550 Euro sind seit 2016 erspielt worden und unterstützen so verschiedene Einrichtungen im Ennepe-Ruhr-Kreis, die die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister bzw. der Landrat vorgeschlagen haben. Damit ist die 100.000-Euro-Grenze „geknackt“.

Die Spieler-Duos setzten sich aus den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aller neun EN-Städte und Unternehmern aus der Region zusammen. Lars König, stellvertretender Wittener Bürgermeister, und Andreas Schumski, Geschäftsführer der Stadtwerke Witten, schafften es aufs Anhieb ins Finale. Sie mussten sich mit einem knappen 1:2 dem Gevelsberger Duo geschlagen geben, das nicht zuletzt durch die Anfeuerungsrufe zum Sieg getragen wurde. Heimvorteil eben…