Der Wochenkurier sagt „Ade!“ im EN-Südkreis

Gevelsberg. (ME) Vor gut 30 Jahren gründete der Gevelsberger Kaufmann Hans-Peter Loetz in seiner Heimatstadt einen Wochenzeitungsverlag, der wenige Monate später in die Hagener Lindenlaub-Gruppe integriert wurde.

Rund zweieinhalb Jahrzehnte lang boten Loetz, seine Mitstreiter und seine Nachfolger im Südkreis, also den Gevelsbergern, Schwelmern, Ennepetalern und Haßlinghausern, unter dem Titel „Wochenkurier“ wöchentlich interessanten Lesestoff.

Vor drei Jahren kam für den bisherigen Verlag das „Aus“. Etwas Neues entstand – getragen von dem Wunsch, den Leserinnen und Lesern eine hochwertige Wochenzeitung ins Haus zu liefern. Die Gevelsberger Ausgabe, fortgeführt vom Hagener Wochenkurier mit einem Servicepoint und einer eigenständigen Redaktion an der Mittelstraße in Gevelsberg, erschien erstmals im Sommer 2015.

Die Arbeit hier in all den Jahren hat viel Spaß gemacht, der Kontakt zu Vereinen, Institutionen, Politikern und generell zu den Menschen in den hiesigen Städten ließ nur wenige Wünsche offen. Doch jetzt heißt es, sich zu verabschieden.

In Hagen

Der Wochenkurier gibt seinen Gevelsberger Servicepoint mitsamt Redaktion auf. Der letzte Wochenkurier des EN-Südkreises erschien am Samstag, 30. Juni.

Unsere Servicepoint-Mitarbeiterinnen werden natürlich weiter für uns tätig sein. Das heißt: Wer mit dem Wochenkurier in Kontakt bleiben möchte – etwa für Anzeigenwünsche – findet die „altbekannten“ Ansprechpartnerinnen über unsere Hagener Hauptstelle, Körnerstraße 45, Tel. 02331 / 9225510. Unsere Redakteurin Claudia Eckhoff ist fortan unter 02331/ 9225530 zu sprechen.

In den Städten Breckerfeld, Herdecke und Wetter erscheint natürlich auch weiterhin unsere Hagener Ausgabe.

Ferner stehen wir natürlich weiterhin in den Geschäftsstellen Iserlohn und Schwerte zur Verfügung.