Gevelsberg. Vor dem Firmengebäude parkt ein Stück automobiler Zukunft. So sieht es Achim Brockhaus, Geschäftsführer des AHG-Autohauses der Bergland-Gruppe an der Rosendahler Straße 57. Das Autohaus gehört bundesweit zu den ersten Anbietern des „Streetscooters“.

Hersteller dieses vollelektrischen Kleintransporters für den überwiegend innerstädtischen Gebrauch ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Post. Entwickelt wurde das Gefährt von der Technischen Hochschule in Aachen. Die Alltagstauglichkeit haben bisher hauptsächlich Postboten getestet. Das Nutzfahrzeug für den Arbeitsalltag hat eine Reichweite von maximal 250 Kilometern, fährt emissionsfrei und stellt kaum Reparaturanforderungen.

„Wir wollten unbedingt bei der ersten Stunde der Elektrifizierung dabei sein“, sagt Achim Brockhaus. „Der Vertrieb dieses ursprünglich nur für den Postverkehr gebauten Fahrzeugs steckt noch ganz in den Kinderschuhen. Angesichts drohender Dieselfahrverbote oder genereller Fahrverbote in den Innenstädten bietet der fast wartungsfreie ‚Streetscooter‘ eine interessante Alternative. Aber die absolute Zukunftstechnologie ist auch er wahrscheinlich eher noch nicht.“