Erster Gevelsberger Adventskalender

Gevelsberg. (saz) Die Stadt Gevelsberg war bei der Öffnung des ersten „Türchens“ des von Pro City organisierten Gevelsberger Adventskalenders gleich zweimal vertreten: Sowohl Bürgermeister Claus Jacobi als auch seine Stellvertreterin  Annette Bußmann waren am vergangenen Dienstag beim Kinderschutzbund in der Mittelstraße, um den Start der neuen Weihnachtsaktion zu begleiten.

Außerdem waren auch die Kinder der Kindertagesstätten Schultenstraße und Körnerstraße dort und erfreuten die Besucher mit Weihnachtsliedern im Chorgesang. Adventszeit ist Ankunftszeit. Das klang auch in der Begrüßungsrede von Bürgermeister Claus Jacobi an: „Jedes Kind ist wichtig. Alle Kinder, die schon da sind und alle, die in der nächsten Zeit noch nach Gevelsberg kommen werden.“

Deswegen sei auch der Kinderschutzbund eine wichtige Institution in Gevelsberg, denn dort werde alles getan, „was Kindern gut tut“, wie Jacobi betonte. So standen an diesem Abend natürlich die Kinder im Vordergrund, die alle noch rechtzeitig zum 1. Dezember einen Adventskalender mit Schokolade geschenkt bekamen.

Awo beim Wk

Auch in der kommenden Woche öffnen sich in der Gevelsberger City wieder die Advents-Türchen bei den Einzelhändlern. Am kommenden Montag, 7. Dezember 2015, ist das Awo-Seniorenzentrum Gevelsberg bei der Wochenkurier-Geschäftsstelle in der Mittelstraße 63 zu Gast. Dort wird in der Zeit von 16.30 bis 18 Uhr Weihnachtsschmuck aus Holz verteilt, der in Zusammenarbeit mit den Bewohnern des Seniorenzentrums gestaltet und von diesen bemalt wurde. Zusätzlich wird außerdem heißer Kinderpunsch angeboten. „Es ist super, dass unsere Einrichtung durch diese Aktion ins Geschehen in der Mittelstraße integriert werden“, erklärt Quartiersmanagerin Monika Dammin. Natürlich werden nicht nur Mitarbeiter, sondern auch Bewohner des Seniorenzentrums bei der Aktion am Wochenkurier vor Ort sein.

Aktionen vom 5. bis 12. Dezember 2015

Bis nächsten Samstag wird es außerdem täglich noch viele andere Aktionen geben:

  • Samstag, 5. Dezember
    12 bis 13.30 Uhr: Weihnachtslieder und Verkostungen bei der Fleischerei Ellinghaus;
    15 bis 16.30 Uhr: Märchenerzählerin „Die Goldmarie“ bei Intersport Reschop;
  • Sonntag, 6. Dezember
    16.30 bis 18 Uhr: Der Nikolaus kommt zum Bistro Papillon;
  • Dienstag, 8. Dezember
    16.30 bis 18 Uhr: Live-Musik bei Schuhmode Risch;
  • Mittwoch, 9. Dezember
    10 bis 18 Uhr: Strick- und Häkelworkshop bei Urbachs Wollmaus;
  • Donnerstag, 10. Dezember
    15 bis 18 Uhr: Kinderspaß beim „kaufland“;
  • Freitag, 11. Dezember
    16.30 bis 18 Uhr: Süßes Naschwerk für den guten Zweck beim Café Kartenberg;
  • Samstag, 12. Dezember
    11 bis 13 Uhr: Weihnachtliche Malaktion beim Juwelier Haarhaus.
    Weitere Infos zu diesen und folgenden Aktionen gibt es auf den Flyern zum Gevelsberger Adventskalender.

Bilder-Aktion

Und nicht vergessen: Am Dienstag, 15. Dezember 2015, ist der Wochenkurier in Gevelsberg von 16.30 bis 18 Uhr erneut ein Türchen im Adventskalender! Bis dahin können alle kleinen Künstler ihre selbstgemalten bzw. gebastelten Bilder zum Thema „Weihnachten“ in der Wochenkurier-Geschäftsstelle in der Mittelstraße 63 abgeben. Die besten Werke werden dann in unserer Weihnachtsausgabe am 19. Dezember abgedruckt.

Freuen sich schon auf den Nikolausmarkt am heutigen Samstag und die Adventskalender-Aktion am kommenden Montag: Quartiersmanagerin Monika Dammin (l.) und Kerstin Thiel, Leiterin des Awo-Seniorenzentrums. (Foto: Jan Eckhoff)
Freuen sich schon auf den Nikolausmarkt am heutigen Samstag und die Adventskalender-Aktion am kommenden Montag: Quartiersmanagerin Monika Dammin (l.) und Kerstin Thiel, Leiterin des Awo-Seniorenzentrums. (Foto: Jan Eckhoff)

Nikolausmarkt

Zur Einstimmung auf die kommende Vorweihnachts-Woche organisiert das Awo-Seniorenzentrum in der Kampstraße 6 bereits am heutigen Samstag, 5. Dezember 2015, von 15.30 bis 18.30 Uhr einen Nikolausmarkt. Vom Südeingang aus, wo ein Pavillon mit heißen Getränken stehen wird, geht es zu den Ständen im Innern des Hauses. Dort wird Bewohnern und Besuchern eine bunte Mischung an Waren feilgeboten. Es gibt Bastelarbeiten, Bücher, Deko, Dessous, Honig, Modeschmuck, Wein, Wolle und vieles mehr. Ein Kinderprogramm soll auch die kleinen Besucher erfreuen. Um die Bewohner auch aktiv mit in das Geschehen einzubinden, lesen diese dort den Kindern vor.

Der Nikolausmarkt entspricht dem Ansinnen von Seniorenzentrum und Quartiersmanagement, den Bewohnern die Möglichkeit zu bieten, weiterhin im Quartier vernetzt zu sein. „Und auch wenn die Senioren nicht mehr Zuhause leben können, Gevelsberg bleibt Heimat“, erklärt Quartiersmanagerin Monika Dammin. Dem pflichtet auch Einrichtungsleiterin Kerstin Thiel bei: „Die Senioren sind Gevelsberger und möchten das auch weiter sein.“ Das wird ihnen im Awo-Seniorenzentrum mit Aktionen wie dem Nikolausmarkt ermöglicht.