Freundschaftsbaum in Vilsvoorde ergänzt

Die Erste stellvertretende Bürgermeisterin Anita Schöneberg und Johann Serkeyn, Beigeordneter der Stadt Vilvoorde, bei der Feierstunde. (Foto: André Thys/ Stadt Ennepetal)

Vilvoorde/ Ennepetal. Vier neue Schilder trägt nun der Freundschaftsbaum auf dem Ennepetalplein der belgischen Partnerstadt Vilvoorde. Der Baum, der durch die Dorfgemeinschaft Oberbauer geschlagen und ins flämische Vilvoorde transportiert und dort im Sommer 2015 aufgestellt wurde, erhielt neue Wappen. Er kündet von der langjährigen Freundschaft zwischen dem „Arkebuze Vilvoordse Schuttersvereniging“ und dem Voerder Schützenverein sowie von der Orchesterfreundschaft zwischen dem Mandolinenorchester „Divertimando“ und dem Akkordeonorchester Ennepetal. Zur Feierstunde reiste eine Delegation des Schützenvereins Voerde an.

Das Akkordeonorchester wurde durch den Vorsitzenden Jürgen Schöneberg vertreten, dessen Ehefrau Anita als Erste stellvertretende Bürgermeisterin die Stadt Ennepetal repräsentierte. Bei dem Besuch erfuhren die Eheleute Schöneberg, dass sie soeben Großeltern geworden waren. Daraufhin machte die Stadt Vilvoorde ihnen ein besonderes Geschenk: Sie pflanzt für jedes neugeborene Kind einen Baum. Nun erhält das Schöneberg-Enkelkind Anna im Geiste der Städtefreundschaft hier auch einen eigenen Setzling.