Gesundbrunnen neu entdeckt

Schwelm. Mit der Reihe „Altes neu entdeckt! Historische Literatur – moderne Themen“ bietet das Haus Martfeld interessante Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. 70 Gäste folgten jetzt im Foyer der ehemaligen Ritterburg, den Ausführungen von Dr. Klaus Figge über „Gesundbrunnen und Heilung“.

Heute erinnern „Haus Friedrichsbad“ und das denkmalgeschützte Brunnenhäuschen sowie die Brunnenstraße an Schwelms glanzvolle Vergangenheit als Stadt mit einem Gesundbrunnen. Im 18. Jahrhundert sorgte eine Heilquelle für den Zustrom gesundheitsbewusster Menschen aus nah und fern. Bald entstand am Schwelmer Brunnen ein Kurviertel mit Gasthäusern und vielerlei Lustbarkeiten. Dr. Klaus Figge hatte zu diesem Thema zahlreiche historische Fakten zusammengetragen. Unterstützt wurde er von Heidemarie Kube, die unter anderem Berichte über ganz erstaunliche Heilerfolge von früheren Kurgästen vortrug.

Die Wilhelm-Erfurt-Stiftung für Kultur und Natur, Schwelm, das Kulturbüro der Stadt Schwelm und der Verein für Heimatkunde Schwelm laden interessierte Bürger schon zur nächsten Veranstaltung ein. Am 17. Juli 2013 um 18 Uhr wird dann das spannende Thema „Restaurierung alter Bücher“ angeboten.