Bürgermeister Claus Jacobi (l.) und der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und Patientenbeauftragte Dr. Ralf Brauksiepe erwarben bei Marc Busch, Leiter des Jugendforums Gevelsberg, den neuen „Gevelsbeutel“ und setzen damit ein klares Zeichen. (Foto: André Sicks)

Von André Sicks

Gevelsberg. In zahlreichen Geschäften in der Innenstadt kann man neuerdings die „Gevelsbeutel – Bags for good“, als bedruckten Jutebeutel in zwei verschiedenen Ausführungen kaufen.

Mit der einen Variante sagt man „Rassismus kommt nicht in die Tüte“. Mit der zweiten Variante lässt man das Wort „Freiheit“, aufgelistet in zahlreichen Sprachen, für sich selbst sprechen.

„So setzen wir nicht nur ein Zeichen für Toleranz und leisten zudem auch noch einen kleinen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit“, erklärte Jugendforumsleiter Marc Busch die Aktion, die gefördert wurde vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“

Der „Gevelsbeutel“ setzt ein klares und deutliches Zeichen gegen jede Art von Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit.