Gogols „Mantel“ im Leo: Wochenkurier verlost Karten

Mit seiner außergewöhnlichen Interpretation von Gogols „Der Mantel“ ist das Kammertheater Smolensk am 6. September zu Gast im Leo-Theater in Schwelm. Unter seinen Leserinnen und Lesern verlost der Wochenkurier dreimal zwei Karten. (Foto: Veranstalter)

Mit seiner außergewöhnlichen Interpretation von Gogols „Der Mantel“ ist das Kammertheater Smolensk am 6. September zu Gast im Leo-Theater in Schwelm. Unter seinen Leserinnen und Lesern verlost der Wochenkurier dreimal zwei Karten. (Foto: Veranstalter)

Schwelm. Eine besondere Aufführung gibt es am 6. September um 20 Uhr im Schwelmer Leo-Theater im Ibach-Haus: Das Kammertheater Smolensk stellt Nicolay Gogols Novelle „Der Mantel“ vom armen, naiven Beamten, der von seinen Mitmenschen nur ausgenutzt wird, nicht als Schauspiel vor, sondern als Musik-, Tanz- und Pantomime-Aufführung vor.
Das junge und engagierte Ensemble um die Choreografin Alexandra Ivanova ist für diese mutige, außergewöhnlich und völlig neue Inszenierung von Gogols Werk 2016 mit dem russischen Theaterpreis in Moskau ausgezeichnet worden. Zwölf professionelle Künstlerinnen und Künstler stellen diesen russischen Klassiker eindrucksvoll in Szene.
Kammertheater Smolensk
Gegründet wurde das Smolensker Kammertheater am 1. April 1989 von jungen Künstlern, welche sich durch ihre Ausbildung an der Theaterschule zusammenfanden. 27 Jahre lang stand es unter der Leitung des Volkskünstlers Russlands Nicolay Parasich, bis die Regisseurin Oksana Neklyudova im März 2016 diese Position übernahm. Ebenfalls neu seit Beginn der Spielzeit 2016/2017 übt Elena Yanysheva, Absolventin des Staatlichen Theaterinstituts Jekaterinburg, das Amt der leitenden Theaterregisseurin aus.
Über die Jahre hinweg hat das Theater mehrfach sowohl an russischen als auch an internationalen Theaterforen in Moskau, Minsk, Sedlice und Smolensk teilgenommen. Regie führten dabei Regisseure aus Moskau, Minsk, Bukarest und Amsterdam. Kreatives Bestreben war es, unterwegs die Reichweite des dramatischen Genres auszudehnen.
„Mantel“ als Basis für Tanzperformance
Im April 2016 inszenierte Alexandra Ivanova, Ballettmeisterin des Theaters, eine Tanzperformance basierend auf der Novelle „Der Mantel“ von Nicolay Gogol, welche im November desselben Jahres mit einem Preis auf dem Festival „Dolgoprudnenskaya ­Autumn“ ausgezeichnet wurde. Im Februar 2017 wurde die Performance auf Einladung der Leitung des „Central House of Artists“ als Teil des Projekts „Stars from the Province“ in Moskau gezeigt.
Das Personal des Smolensker Kammertheaters besitzt auch heute großes kreatives Potential. Angestellt sind unter anderem als künstlerischer Leiter Nikolay Agafonov, Absolvent der Schule des Moskauer Kunsttheaters und ­Vladislav Makarov, Gewinner internationaler Festivals zeitgenössischer Musik, als Chefdirigent. Auch Absolventen russischer Schauspielschulen und der Fakultät für Schauspiel am Smolensker Institute of Arts bilden einen Teil der Mitarbeiter.
Gogol im Leo-Theater
Nun ist das Ensemble des Smolensker Kammertheaters auch in Deutschland zu Gast und gibt sich am 6. September im Leo-Theater die Ehre. Um 20 Uhr wird der russische Klassiker von Gogol dann im Ibach-Haus auf vollkommen neue Weise interpretiert. Vor Sprachbarrieren brauchen die Besucherinnen und Besucher keine Angst haben, denn gesprochen wird kein Wort.
Die Tickets kosten im Vorverkauf 22 Euro (zzgl. Gebühren) und an der Abendkasse 26 Euro.
Verlosung
Mit etwas Glück können sich drei Leserinnen oder Leser über jeweils zwei Karten für die außergewöhnliche Aufführung im Leo-Theater freuen.
Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ganz einfach:
Schicken Sie uns bis Donnerstag, 31. August, um 12 Uhr eine E-Mail mit dem Betreff „Der Mantel“ an redaktion-en@wochenkurier.de.
Natürlich können Sie uns auch eine mit dem Stichwort „Der Mantel“ versehene Postkarte an den Wk-Servicepunkt an der Mittelstraße 63 in 58285 Gevelsberg schicken oder diese persönlich dort vorbeibringen.
Ganz wichtig: Sowohl bei E-Mail als auch Postkarte unbedingt Ihren Namen, Ihre Adresse angeben sowie eine Telefonnummer angeben! Die Gewinner werden ausschließlich per Telefon informiert.
Wer Glück hat, für den liegen dann zwei Karten an der Abendkasse zurück und können dort gegen Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes abgeholt werden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.